Alkoholhalluzinose

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Die Alkoholhalluzinose ist eine relativ seltene Wahrnehmungsstörung, die nach langjährigem schwerem Alkoholabusus auftritt.

2 Einteilung

  • akute Alkoholhalluzinose: Dauer von wenigen Tagen bzw. Wochen
  • chronische Alkoholhalluzinose: Dauer von mehr als 1/2 Jahr

3 Symptomatik

Bei der Alkoholhalluzinose treten selten optische, weitaus häufiger akustische Trugwahrnehmungen auf, die den Symptomen einer Schizophrenie ähneln können. Das Krankheitsbild ist gekennzeichnet durch:

  • akustische Halluzinationen (Beschimpfungen, Bedrohungen)
  • ängstliche, angespannte Grundstimmung mit Fluchttendenz

Die typischen Alkoholentzugssymptome (Tremor) fehlen. Der Bewußtseinszustand ist in der Regel klar. Wenn im Rahmen der Halluzinose Verfolgungsideen überwiegen, wird auch von einer „Alkoholparanoia“ gesprochen.

4 Therapie

Bei rezidivierendem oder chronischem Verlauf ist die Gabe von Chlordiazepoxid (Benzodiazepin) oder Haloperidol (Neuroleptikum) indiziert.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Alkoholhalluzinose&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Alkoholhalluzinose

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (2.94 ø)

31.806 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: