Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Alcianblau

Version vom 3. Februar 2020, 15:49 Uhr von Marc Kößling (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Englisch: alcian blue

1 Definition

Alcianblau ist ein Farbstoff, der in der Histologie verwendet wird, um Gewebeproben einzufärben. Mit ihm lassen sich selektiv saure Muzine anfärben, was die Untersuchung der Probe erleichtert.

2 Struktur des Farbstoffs

Der Farbstoff ist wasserlöslich und basisch. Wegen seines Phtalocyaningerüstes gehört er zu den Phtalocyaninfarbstoffen. Die blaue Farbe resultiert aus dem Kupfer, das innerhalb des Moleküls komplexiert ist. Das Molekül ist positiv geladen [1].

3 Anwendung

Mit Alcianblau lassen sich saure Muzine, Hyaluronsäure und N-Acetyl-Sialomucin cyan färben. Anwendung findet Alcianblau auch in der PAS-Reaktion. Kohlenhydrate der Cornea, des Knorpels, elastischen Arterien, Haut, Aorta und im mukösen Schleim der Speicheldrüsen zeigen eine negative PAS-Reaktion. Mit Alcianblau bei pH=1 lassen sie sich allerdings einfärben.

4 Prinzip

Das positiv geladene Alcianblau-Molekül geht elektrostatische Wechselwirkungen mit der Probe ein, zum Beispiel mit Sulfat- oder Carboxylatgruppen. Dabei spielt der pH-Wert, bei dem die Untersuchung durchgeführt wird, eine entscheidende Rolle:
Bei einem pH von etwa 2,5 sind die Carboxylgruppen der einzufärbenden Bestandteile deprotoniert und liegen als Carboxylate vor. Nun kommt es zu elektrostatischen Wechselwirkungen zwischen dem positiv geladenen Alcianblau und den negativ geladenen Carboxylat-Gruppen der zu färbenden Substanzen. Alle Substanzen mit Carboxylgruppen erscheinen nun blau in der Gewebeprobe.
Bei einem niedrigerem pH von etwa 1, sind die Carboxylgruppen nicht mehr deprotoniert und es können keine elektrostatischen Wechselwirkungen auftreten. Bei diesem pH-Wert werden stattdessen die Sulfatgruppen eingefärbt[2].
Daher lassen sich folgende Rahmenbedingungen, betreffend den pH-Wert, festlegen[1]:

pH Zu untersuchende Substanz
1 Stark sulfatierte Muzine
2,5-1 Schwach sulfatierte Muzine
1,7-3,2 Hyaluronsäure und N-Acetyl Sialomucin

5 Weiterführende Links

  1. Alcianblau-Struktur auf chemspider.com

6 Quellen

  1. 1,0 1,1 Lang, Gudrun: Histotechnik, Springer Verlag Heidelberg, 2006
  2. LabCE: Alcian Blue: Chemistry aufgerufen am 03.02.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Februar 2020 um 15:49 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

282 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: