Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Adenosindiphosphat: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Adenosindiphosphat''', kurz '''ADP''', ist ein zur Gruppe der [[Nukleotid]]e gehöriges Molekül, das zwei [[Phosphat]]reste enthält. Diese sind über energiereiche [[Anhydridbindung]]en gebunden.  ADP entsteht durch [[Dephosphorylierung]] von [[ATP]] oder durch [[Phosphorylierung]] von [[AMP]].
+
'''Adenosindiphosphat''', kurz '''ADP''', ist ein zur Gruppe der [[Nukleotid]]e gehöriges Molekül, das zwei [[Phosphat]]reste enthält. Diese sind über energiereiche [[Anhydridbindung]]en gebunden.  ADP entsteht durch [[Dephosphorylierung]] von [[ATP]] oder durch [[Phosphorylierung]] von [[Adenosinmonophosphat|AMP]].
  
 
<dcMediaViewer showtitle="no" align="center" border="no" size="m" items="img_53012" />
 
<dcMediaViewer showtitle="no" align="center" border="no" size="m" items="img_53012" />
 
[[Fachgebiet:Biochemie]]
 
[[Fachgebiet:Biochemie]]
 
[[Tag:Nukleotid]]
 
[[Tag:Nukleotid]]

Aktuelle Version vom 14. Juni 2019, 17:38 Uhr

Englisch: adenosine diphosphate

Definition

Adenosindiphosphat, kurz ADP, ist ein zur Gruppe der Nukleotide gehöriges Molekül, das zwei Phosphatreste enthält. Diese sind über energiereiche Anhydridbindungen gebunden. ADP entsteht durch Dephosphorylierung von ATP oder durch Phosphorylierung von AMP.

Adenosindiphosphat

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (2.58 ø)

26.595 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: