Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Acetabulum: Unterschied zwischen den Versionen

(Aufbau)
Zeile 10: Zeile 10:
 
Das Acetabulum besteht aus Anteilen des [[Os ilium]], des [[Os ischii]] und des [[Os pubis]] und weist in der Mitte eine Y-förmige Fuge auf, in deren Bereich die drei Knochen miteinander in Verbindung stehen.  
 
Das Acetabulum besteht aus Anteilen des [[Os ilium]], des [[Os ischii]] und des [[Os pubis]] und weist in der Mitte eine Y-förmige Fuge auf, in deren Bereich die drei Knochen miteinander in Verbindung stehen.  
  
Am Außenrand des Acetabulums befindet sich eine Knochenkante der [[Limbus acetabuli]], der am distalen Rand durch einen Spalt, die [[Incisura acetabuli]], unterbrochen ist. Durch ihn tritt das [[Ligamentum capitis femoris]] mit einer kleinen Arterie aus. Sie wird durch das [[Ligamentum transversum acetabuli]] überbrückt. Der Oberrand wird durch eine Lippe aus [[Faserknorpel]], das [[Labrum acetabuli]], gebildet.
+
Den Außenrand des Acetabulums bildet eine umlaufende Knochenkante, der [[Limbus acetabuli]], der am distalen Rand durch einen Spalt, die [[Incisura acetabuli]], unterbrochen ist. In der Mitte des Acetabulums findet man eine flache Grube, die [[Fossa acetabuli]]. Sie ist nicht an der Artikulation beteiligt und geht in die Incisura acetabuli über.
 +
 
 +
Durch die Incisura acetabuli tritt das [[Ligamentum capitis femoris]] mit einer kleinen Arterie aus. Sie wird durch das [[Ligamentum transversum acetabuli]] überbrückt. Der Oberrand des Acetabulums wird durch eine Lippe aus [[Faserknorpel]], das [[Labrum acetabuli]], gebildet.
  
 
==Mikrobiologie==
 
==Mikrobiologie==

Version vom 6. Dezember 2009, 23:00 Uhr

von lateinisch: acetabulum - Essignäpfchen
Synonyme: Hüftpfanne, Hüftgelenkspfanne
Englisch: acetabulum

1 Anatomie

1.1 Definition

Das Acetabulum ist eine etwa napfförmige Knochenpfanne im lateralen Beckenbereich, die der Aufnahme des Hüftkopfes dient und mit diesem zusammen ein Gelenk, die Articulatio coxae, bildet.

1.2 Aufbau

Das Acetabulum besteht aus Anteilen des Os ilium, des Os ischii und des Os pubis und weist in der Mitte eine Y-förmige Fuge auf, in deren Bereich die drei Knochen miteinander in Verbindung stehen.

Den Außenrand des Acetabulums bildet eine umlaufende Knochenkante, der Limbus acetabuli, der am distalen Rand durch einen Spalt, die Incisura acetabuli, unterbrochen ist. In der Mitte des Acetabulums findet man eine flache Grube, die Fossa acetabuli. Sie ist nicht an der Artikulation beteiligt und geht in die Incisura acetabuli über.

Durch die Incisura acetabuli tritt das Ligamentum capitis femoris mit einer kleinen Arterie aus. Sie wird durch das Ligamentum transversum acetabuli überbrückt. Der Oberrand des Acetabulums wird durch eine Lippe aus Faserknorpel, das Labrum acetabuli, gebildet.

2 Mikrobiologie

2.1 Definition

In der Mikrobiologie wird als Acetabulum der napfförmig ausgehöhlte Saugnapf im Mundbereich von Bandwürmern (Scolices) bezeichnet.

Tags: ,

Fachgebiete: Untere Extremität

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Oktober 2015 um 12:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

30 Wertungen (3.03 ø)

112.325 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: