Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Abortus imminens: Unterschied zwischen den Versionen

(Stubs)
Zeile 9: Zeile 9:
 
==Therapie==
 
==Therapie==
 
Es wird [[Bettruhe]] verordnet, solange die Blutung anhält. Daneben erfolgen [[Sonografie|sonographische Kontrollen]] und eine regelmäßige Bestimmung des [[beta-HCG|ß-HCG]]-Spiegels. Ab der 20. [[SSW]] und bei wehenartigen Beschwerden werden [[Tokolytikum|Tokolytika]] gegeben.
 
Es wird [[Bettruhe]] verordnet, solange die Blutung anhält. Daneben erfolgen [[Sonografie|sonographische Kontrollen]] und eine regelmäßige Bestimmung des [[beta-HCG|ß-HCG]]-Spiegels. Ab der 20. [[SSW]] und bei wehenartigen Beschwerden werden [[Tokolytikum|Tokolytika]] gegeben.
 +
[[Fachgebiet:Gynäkologie]][[Fachgebiet:Geburtshilfe]]

Version vom 21. Oktober 2007, 16:25 Uhr

Synonym: Drohende Fehlgeburt

1 Definition

Als Abortus imminens bezeichnet man eine drohende Fehlgeburt.

2 Pathogenese

Blutungen und/oder Wehentätigkeit bei geschlossenem Zervikalkanal und intakter Gravidität.

3 Therapie

Es wird Bettruhe verordnet, solange die Blutung anhält. Daneben erfolgen sonographische Kontrollen und eine regelmäßige Bestimmung des ß-HCG-Spiegels. Ab der 20. SSW und bei wehenartigen Beschwerden werden Tokolytika gegeben.

Tags: ,

Fachgebiete: Geburtshilfe, Gynäkologie

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Dezember 2006 um 19:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (3.46 ø)

122.491 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: