Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

ALT-Flap: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 7: Zeile 7:
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
 
Aufgrund der Möglichkeit eines einfachen primären Verschlusses des [[Hebedefekt]]s und der kaliberstarken [[Gefäß]]e ([[Arteria circumflexa femoris lateralis|Arteria]] und [[Vena circumflexa femoris lateralis]]) bietet der ALT-Flap eine zuverlässige Option in der [[rekonstruktive Chirurgie|rekonstruktiven Chirurgie]]. Da kein [[Muskel]] entnommen wird, kommt es zu keiner Funktionsbeeinträchtigung des Oberschenkels.
 
Aufgrund der Möglichkeit eines einfachen primären Verschlusses des [[Hebedefekt]]s und der kaliberstarken [[Gefäß]]e ([[Arteria circumflexa femoris lateralis|Arteria]] und [[Vena circumflexa femoris lateralis]]) bietet der ALT-Flap eine zuverlässige Option in der [[rekonstruktive Chirurgie|rekonstruktiven Chirurgie]]. Da kein [[Muskel]] entnommen wird, kommt es zu keiner Funktionsbeeinträchtigung des Oberschenkels.
 +
 +
==Charakteristika==
 +
Der ALT-Flap ist ein ellipsoider [[fasziokutaner Lappen]], der eine Größe von 8 x 25 cm einnehmen kann. Sein Gefäßstiel kann je nach Austrittspunkt des Perforatorgefäßes bis zu 7 cm lang sein. Er wird durch den [[Nervus cutaneus femoris lateralis]] innerviert.
  
 
''siehe auch'': [[Lappenplastik]]
 
''siehe auch'': [[Lappenplastik]]

Version vom 6. November 2020, 23:16 Uhr

Synonyme: ALT-Lappen, anterolateraler Oberschenkellappen
Englisch: anterolateral thigh flap

1 Definition

Ein ALT-Flap ist ein häufig verwendeter freier Haut- und Fettlappen aus dem Oberschenkel, der zur großflächigen Defektdeckung genutzt wird.

2 Hintergrund

Aufgrund der Möglichkeit eines einfachen primären Verschlusses des Hebedefekts und der kaliberstarken Gefäße (Arteria und Vena circumflexa femoris lateralis) bietet der ALT-Flap eine zuverlässige Option in der rekonstruktiven Chirurgie. Da kein Muskel entnommen wird, kommt es zu keiner Funktionsbeeinträchtigung des Oberschenkels.

3 Charakteristika

Der ALT-Flap ist ein ellipsoider fasziokutaner Lappen, der eine Größe von 8 x 25 cm einnehmen kann. Sein Gefäßstiel kann je nach Austrittspunkt des Perforatorgefäßes bis zu 7 cm lang sein. Er wird durch den Nervus cutaneus femoris lateralis innerviert.

siehe auch: Lappenplastik

Diese Seite wurde zuletzt am 30. Oktober 2020 um 16:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

1.759 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: