ACR-Klassifikation (Mammographie)

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Die ACR-Klassifikation ist eine vom American College of Radiology (ACR) erstellte Klassifikation, die mammographische Aufnahmen nach dem Anteil von Drüsengewebe einteilt.

2 Hintergrund

Die Klassifikation bezieht sich dabei sowohl auf die Sensitivität der Beurteilbarkeit, die mit zunehmendem ACR-Grad abnimmt, als auch auf das mit jeder Stufe progrediente Entartungsrisiko.

3 ACR-Grade

  • ACR I: unter 25% Drüsengewebe, überwiegend lipomatös
  • ACR II: 25% - 50% Drüsengewebe, fibroglandulär
  • ACR III: 50% - 75% Drüsengewebe, inhomogen dicht
  • ACR IV: >75 % Drüsengewebe, homogen dicht

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=ACR-Klassifikation_(Mammographie)&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/ACR-Klassifikation_(Mammographie)

Diese Seite wurde zuletzt am 27. Februar 2019 um 17:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

19.336 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: