Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Π-Bindung

Version vom 4. Februar 2020, 13:01 Uhr von Marc Kößling (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonym: pi-bindung
Englisch: π-bond

1 Definition

Eine π-Bindung ist eine chemische Bindung zwischen zwei Atomen, die durch Überlappung ihrer p-Orbitale zustande kommt. Das Ausbilden von π-Bindungen führt stets zu Mehrfachbindungen.

2 Hintergrund

Orbitale werden stets vom energetisch niedrigsten Orbital ausgehend besetzt. Damit werden erst die s-Orbitale besetzt und dann die p-Orbitale. Eine σ-Bindung hat somit eine niedrigere Bindungsenergie, als eine π-Bindung. π-Bindungen sind also stabiler. Sie sind aber gleichzeitig auch elektronenreicher und daher reaktiver gegenüber elektrophilen Angriffen.

3 Doppelbindungen

Eine Doppelbindung besteht aus einer σ- und einer π-Bindung. Daraus folgt, dass nur Elemente mit Elektronen im p-Orbital (ab der zweiten Periode), Doppelbindungen ausbilden können.

4 Dreifachbindungen

Eine Dreifachbindung besteht aus einer σ- und zwei π-Bindungen. Eine solche Bindung können nur Elemente mit mindestens zwei Elektronen im p-Orbital ausbilden.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Februar 2020 um 13:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

162 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: