Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Α-γ-Koaktivierung

Version vom 26. November 2021, 20:05 Uhr von Lovis Hampe (Diskussion | Beiträge)

1 Definition

Die α-γ-Koaktivierung bezeichnet die zeitgleiche Aktivierung von α-Motoneuronen und γ-Motoneuronen zur Aufrechterhaltung der Längenmessung in der Muskelspindel.

2 Physiologie

Bei Kontraktion eines [[Muskels durch α-Motoneuronen kommt es zur Verkürzung der mittleren Anteile der Muskelspindel. Daher kontrahiert die intrafusale Muskulatur als Anpassung an die extrafusale Muskulatur. Dies wird durch die γ-Motoneuronen induziert, welche die Enden der intrafusalen Muskulatur innervieren.

siehe auch: Muskelspindel

Diese Seite wurde zuletzt am 26. November 2021 um 21:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

483 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: