Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Transiente Osteoporose

Synonyme: transitorische Osteoporose, Knochenmarködem-Syndrom, transitorisches Knochenmarködem
Englisch: transient osteoporosis

1 Definition

Die transiente Osteoporose, kurz TO, ist eine seltene knöcherne Störung ungeklärter Ursache, die v.a. die gelenknahen Knochenabschnitte der unteren Extremität betrifft.

2 Epidemiologie

Die transiente Osteoporose betrifft v.a. Männer im 40. bis 55. Lebensjahr sowie Schwangere im 3. Trimenon.

3 Ätiologie

Die genaue Ursache der transienten Osteoporose ist derzeit (2021) unklar. Pathophysiologisch basiert die transiente Osteoporose auf gelenknahen spongiösen Frakturen.

4 Klinik

Die transiente Osteoporose manifestiert sich meist mit plötzlichen Schmerzen im betroffenen Gelenk, evtl. einhergehend mit Gangstörungen bzw. Bewegungseinschränkungen. Eine Besonderheit ist die migratorische transiente Osteoporose bzw. das migratorische transitorische Knochenmarködem, bei der/dem mehrere Gelenke nacheinander betroffen sind.

Die transiente Osteoporose kann zu einer Insuffizienzfraktur führen.

5 Diagnostik

5.1 Röntgen

Im Röntgenbild fallen meist 4-8 Wochen nach Auftreten der Symptome folgende Zeichen auf:

5.2 MRT

In der MRT findet sich in T1-Wichtungen ein diffuses, unscharf begrenztes Areal reduzierter Signalintensität, insbesondere subchondral und epiphysär. In T2- und PD-Sequenzen mit Fettsättigung (z.B. STIR) findet sich das signalreiche Ödem. Die Läsion nimmt homogen Kontrastmittel auf. Eine Frakturlinie ist nur selten nachweisbar. Subchondral kann in allen Sequenzen ein signalloses Areal parallel zur Gelenkfläche erkennbar sein, das kein oder kaum Kontrastmittel aufnimmt.

5.3 Szintigraphie

In der Knochenszintigraphie weist der betroffene Bereich eine deutlich erhöhte homogene Tracer-Aufnahme auf.

6 Differenzialdiagnosen

7 Therapie

Die transiente Osteoporose bildet sich bei Reduktion der Belastung i.d.R. innerhalb von 6 bis 8 Monaten zurück. In der MRT können manchmal streifige, signalarme Residuen verbleiben.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Mai 2021 um 18:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

108 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: