Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Salicylsäure

Synonym: Acidum salicylicum, Spirsäure
Chemische Bezeichnung: 2-Hydroxy-benzoesäure
Summenformel: C7H6O3
Englisch: salicylic acid

1 Definition

Salicylsäure ist eine niedermolekulare organische Verbindung, die farb- und geruchlose, säuerlich schmeckende Kristalle bildet.

2 Medizinische Bedeutung

Salicylsäure gehört zur Klasse der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) und wirkt bei innerer Anwendung analgetisch, antiphlogistisch und antipyretisch. Aufgrund der schlechten Magenverträglichkeit (ulzerogene Wirkung) ist die Substanz jedoch von der Acetylsalicylsäure verdrängt worden.

In der Dermatologie wird Salicylsäure hingegen noch sehr häufig eingesetzt. Bei externer Anwendung wirkt sie bakterizid und keratolytisch. In niedrigen Konzentration (< 2%) wird die Substanz in Kosmetikprodukten gegen Akne eingesetzt. In höheren Konzentrationen (> 5%) nutzt man die keratolytische Wirkung zur Komedolyse bei Akne und zur Therapie von Warzen (Verruca vulgaris). Die Auflösung der Hornschicht erfolgt über eine Zerstörung der interzellulären Kohäsion im Stratum corneum. Durch die lokale Reizung wird darüber hinaus wahrscheinlich eine Immunantwort ausgelöst.

3 Rezepturen aus dem NRF

  • 2-Propanolhaltiger Salicylsäure-Hautspiritus 1% bis 10% (NRF 11.55.) ad 50,0 g, S: 1-3 x tgl.
  • Ethanolhaltiges Salicylsäure-Gel 6% (NRF 11.54.) ad 50,0 g, S: 1 x tgl.
  • Fettender Salicylsäure-Hautspiritus 1% bis 5% (NRF 11.45.) ad 50,0 g, S: bis 3 x tgl.
  • Salicylsäure-Aknespiritus 5%/10% (NRF 11.23.) ad 50,0 g, S: 1-3 x tgl.
  • Salicylsäure-Öl 2% (NRF 11.44.) ad 50,0 g, S: 1-3x tgl. auf die Kopfhaut auftragen
  • Salicylsäure-Vaselin 1% bis 20% (NRF 11.43.) ad 50,0 g, S: 1 x tgl.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. November 2013 um 21:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (3.3 ø)

51.078 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: