Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Noduläres malignes Melanom

Synonym: noduläres Melanom

1 Definition

Das noduläre maligne Melanom, kurz NMM, ist die zweithäufigste Form des malignen Melanoms.

2 Epidemiologie

Ungefähr 20 % der malignen Melanome werden als noduläres malignes Melanom klassifiziert.

3 Klinik

Das NMM ist durch ein schnelles vertikales Ausbreitungsmuster gekennzeichnet. Die Prädilektionsorte sind identisch zum superfiziell spreitenden Melanom:

Morphologisch erscheint das NMM als braun-schwarzer, glatter Knoten; selten auch amelanotisch. Im Verlauf kann sich eine verruköse Oberfläche ausbilden und/oder eine Ulzerationen mit Blutungsneigung entstehen.

4 Histopathologie

Histopathologisch zeigen sich spindelige, epitheloide und polymorphe Melanomzellen in der Epidermis und der Dermis. Begleitend findet sich eine Entzündung des umgebenden Stromas.

5 Therapie

Die Therapie entspricht der eines malignen Melanoms.

6 Prognose

Aufgrund des aggressiven vertikalen Wachstums besitzt das NMM die schlechteste Prognose aller Melanome. Die 5-Jahres-Überlebensrate beträgt abhängig von der Tumordicke ca. 60 %.

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

126 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: