Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nitroimidazol-Derivate

Synonym: Nitroimidazole

1 Definition

Nitroimidazol-Derivate sind eine Gruppe von bakterizid wirksamen Antibiotika.

2 Wirkungsmechanismus

Nitroimidazole werden in sensiblen Bakterien angereichert und gehen in den Stoffwechsel der Bakterien ein. Durch Reduktion der Nitrogruppen der Nitroimidazole entstehen Hydroxylamingruppen, welche eine Komplexbildung mit der bakteriellen DNA eingehen und dabei Abbrüche des DNA-Stranges bewirken.

3 Substanzen

Eingesetzte Substanzen aus der Gruppe der Nitroimidazol-Derivate sind:

Die Substanzen können per os, intravenös oder topisch (z.B. als Vaginalzäpfchen) verabreicht werden.

4 Mikrobiologisches Spektrum und Anwendung

Nitroimidazole haben ein breites Wirkungsspektrum, insbesondere bei gramnegativen Keimen und Anaerobiern. Zudem sind Nitroimidazole wirksam bei Infektionen mit Protozoen. Gängige Einsatzgebiete der Nitroimidazole sind unter anderem:

5 Gruppenspezifische Nebenwirkungen

Nitroimidazole können bei empfänglichen Patienten gustatorische Missempfindungen (metallischer Geschmack) und eine Stomatitis bzw. Glossitis hervorrufen. Unter der Einnahme von Nitroimidazol-Derivaten sollte auf Alkoholgenuss verzichtet werden. Nitroimidazole führen wie das Disulfiram zu einer Akkumulation von Acetaldehyd und entsprechend zu Symptomen wie Flush, Übelkeit, Erbrechen, Palpitationen und Kreislaufproblemen.

In fortwährender Diskussion ist eine potentiell karzinogene Wirkung der Nitroimidazol-Derivate. In Tierversuchen und in vitro sind DNA-Strangbrüche in Lymphozyten festgestellt worden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass unter normalen therapeutischen Bedingungen das Ausmaß der DNA-Schädigung menschlicher Zellen minimal ist. Dennoch empfehlen einige Autoren, Nitroimidazole nicht länger als 10 Tage einzusetzen.

Die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte einer strengen Indikationsstellung unterliegen. Bisher fanden sich jedoch keine konkreten Hinweise auf eine Teratogenität.

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.06 ø)

32.369 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: