Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Naloxegol

Handelsname: Moventig®

1 Definition

Naloxegol ist ein PEGylierteres Derivat des Opioidrezeptor-Antagonisten Naloxon.

2 Wirkmechanismus

Naloxegol wirkt als Antagonist der peripheren μ-Opioidrezeptoren im Gastrointestinaltrakt, wobei es die obstipierenden Wirkungen von Opioiden reduziert.

Die PEGylierung reduziert die passive Permeabilität von Naloxegol und macht die Substanz auch zu einem Substrat des P-Glykoproteins. Dadurch kann es kaum die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Somit wird die analgetische Wirkung von Opioiden im ZNS durch Naloxegol nicht beeinträchtigt.

3 Indikation

Naloxegol wird eingesetzt zur Behandlung von opioidinduzierter Obstipation (OIC) bei erwachsenen Patienten, die unzureichend auf ein oder mehrere Laxantien angesprochen haben.

4 Nebenwirkungen

Die häufigsten berichteten Nebenwirkungen von Naloxegol (≥ 5 %) sind:

5 Kontraindikationen

6 Darreichungsform

Naloxegol ist als 12,5 mg oder 25 mg Filmtablette erhältlich.

7 Dosierung

Naloxegol wird in einer Dosierung von 25 mg pro Tag eingesetzt.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Zulassung

Naloxegol erhielt im Dezember 2014 unter der Bezeichnung Moventig® die europäische Zulassung durch die EMA und ist seit August 2015 in Deutschland erhältlich.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

54 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: