Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus puborectalis

1 Definition

Der Musculus puborectalis zählt zur Beckenbodenmuskulatur und ist ein wichtiger Bestandteil des Kontinenzorgans. Er bildet im Bereich der Junctio anorectalis eine Schlaufe um das Rectum (Puborectalisschlinge) und verstärkt bei Kontraktion (willkürlich gesteuert) dessen Krümmung. Er ist der innerste Anteil des Musculus levator ani.

2 Anatomie

Der Muskel hat seinen Ursprung am Os pubis, wo er mit zwei Schenkeln entspringt. Sie verlaufen nach dorsal und umschließen das Rectum.

Die Innervation erfolgt durch direkte Äste aus dem Plexus sacralis (L5-S4).

3 Funktion

Der Musculus puborectalis umschließt schlingenförmig das Rectum. Durch Kontraktion (z.B. bei Stuhldrang) wird dessen Krümmung nach vorne verstärkt und der Analkanal verschlossen. Der dabei entstehende anorektale Winkel ist wichtig für die Kontinenz und stellt einen Verschluß in Form eines Knickverschlusses dar.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

12.569 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: