Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kraft-Geschwindigkeits-Relation

Synonym: Kraft-Geschwindigkeits-Funktion
Englisch: force-velocity relationship

1 Definition

Die Kraft-Geschwindigkeits-Relation beschreibt den Zusammenhang zwischen der Kontraktionsgeschwindigkeit und der Muskelkraft eines Skelettmuskels.

2 Hintergrund

Neben der Faserlänge ist die Muskelkraft von der Geschwindigkeit abhängig, mit welcher der Muskel kontrahiert. Bei höheren Kontraktionsgeschwindigkeiten nimmt die Muskelkraft ab, bei kleineren Kontraktionsgeschwindigkeiten nimmt sie zu. Trägt man Kontraktionsgeschwindigkeit (X-Achse) gegen die Kraft (Y-Achse) ab, ergibt sich so ein umgekehrt S-förmiger Kurvenverlauf.

Im klassischen Modell nach Hill ist die Muskelleistung bei allen realisierbaren Kontraktionsgeschwindigkeiten konstant. Eine negative Geschwindigkeit (Dehnung des Muskels) entspricht dabei einer exzentrischen Kontraktion, eine positive Geschwindigkeit einer konzentrischen Kontraktion. Bewegt sich der Muskel gar nicht (Kontraktionsgeschwindigkeit = 0, Kurve schneidet die Y-Achse), liegt eine isometrische Kontraktion vor.

Diese Seite wurde zuletzt am 2. August 2021 um 12:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: