Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gyrus parahippocampalis

Synonym: Gyrus hippocampi
Englisch: parahippocampal gyrus

1 Definition

Der Gyrus parahippocampalis ist eine Region der Hirnrinde, die den Hippocampus umgibt und aus grauer Substanz besteht. Sie spielt eine wichtige Rolle für das Gedächtnis.

2 Anatomie

Der Gyrus parahippocampalis ist ein Teil des äußeren Bogens des limbischen Systems. Er weist eine sechsschichtige Rinde auf und liegt in den medialen Gebieten des Temporallappens. Seine posteriore Partie formt zusammen mit dem medialen Teil des Gyrus fusiformis den so genannten parahippokampalen Kortex. Im rostralen Bereich des Gyrus parahippocampalis gibt es eine Unterregion, die für die Erkennung von Landschaftsszenen wichtig ist, die "Parahippocampal Place Area" (PPA). Nach anterior läuft der Gyrus parahippocampalis in den Uncus aus.

3 Klinik

Die Hippokampussklerose (mesiale temporale Sklerose) ist ein häufiger neuropathologischer Befund im Rahmen der therapierefraktären Temporallappenepilepsie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4.5 ø)

18.371 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: