FlexiQuiz: Stoffwechselerkrankungen (17)

1. Welche der folgenden Verbindungen begünstigt die Glucoseneubildung aus Pyruvat durch allosterische Aktivierung eines Enzyms dieses Stoffwechselweges?
Acetyl-CoA
AMP
Fructose-2,6-bisphosphat
Glucose
Glucose-6-phosphat
2. Schwäche oder Ausfall des Zehenstandes auf einem Bein ist in erster Linie charakteristisch für folgende Nervenschädigung:
Schädigung des N. suralis
Nervenwurzelkompression S3
Nervenwurzelkompression L4
Schädigung des N. fibularis profundus
Nervenwurzelkompression S1
3. Ein wichtiger Schritt in der Glykolyse ist die Isomerisierung von Glucose-6-phosphat zu Fructose-6-phosphat. Bei den beiden Verbindungen handelt es sich um
Diastereomere
Enantiomere
Konformationsisomere
Konstitutionsisomere
Tautomere
4. Welche Aussage zur Glykogen-Phosphorylase des Skelettmuskels trifft zu? Das Enzym
dient der Synthese von Glykogen in der Leber
gehört zur Enzymklasse der Hydrolasen
katalysiert die Bildung von Glucose-6-phosphat
wird durch AMP aktiviert
wird durch Insulin aktiviert und durch Glucagon gehemmt
5. Welche Reaktion bewirkt in den B-Zellen der Langerhans-Inseln des Pankreas eine gesteigerte Insulinausschüttung?
Aktivierung von a-Adrenozeptoren
Depolarisation der Zellmembran
Öffnung membranärer ATP-sensitiver K+-Kanäle
Verminderung der zytosolischen Ca2+-Konzentration
Verschluss spannungsabhängiger Ca2+-Kanäle der Zellmembran

Punkte: 0 / 0

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

610 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: