Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Stoffwechsel (33)

FlexiQuizzes: Stoffwechsel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
1. Welche Aussage zu den Inkretinhormonen GIP (glucose-dependent insulin-releasing peptide) bzw. GLP-1 (glucagon-like peptide) trifft am wahrscheinlichsten zu?
GIP wird größtenteils in den Hepatozyten gebildet.
GIP wirkt fördernd auf die Salzsäuresekretion der Belegzellen des Magens.
GIP wirkt fördernd auf die Motilität des Magenkorpus.
GLP-1 wird größtenteils in den Hepatozyten gebildet.
GLP-1 wirkt an den β-Zellen des Pankreas fördernd auf die Insulin-Freisetzung.
2. Bei der Reifung des Insulins aus Proinsulin wird C-Peptid abgespalten.Welche Aussage zum C-Peptid trifft zu?
Das C-Peptid ist ein Octapeptid.
Die Entfernung des C-Peptids erfordert die Spaltung der Disulfidbrücken des Proinsulins.
Die Entfernung des C-Peptids erfolgt beim Transport in das endoplasmatische Retikulum.
Zur Entfernung des C-Peptids spalten Prohormonkonvertasen die Peptidkette zwischen zwei sauren Aminosäuren.
Das C-Peptid entstammt dem mittleren Bereich der Peptidkette.
3. Die Insulin-Konzentration im Blutplasma steigt bei Hyperglykämie normalerweise an.Welche Veränderung an den B-Zellen des Pankreas fördert am wahrscheinlichsten die Freisetzung von Insulin?
Abnahme der Anzahl von Glucosetransportern GLUT2 in der Zellmembran
Hemmung ATP-sensitiver K +-Kanäle in der Zellmembran
Hemmung spannungsabhängiger Ca 2+-Kanäle in der Zellmembran
Hyperpolarisation der Zellmembran
Stimulation α 2-adrenerger Rezeptoren der Zellmembran
4. Die Halbwertszeit von zirkulierendem körpereigenen Insulin im Blutplasma beträgt im Allgemeinen
weniger als eine Stunde
zwei bis vier Stunden
sechs bis zwölf Stunden
ein bis zwei Tage
mehr als drei Tage
5. Bei absolutem Insulin-Mangel kommt es zu einer Steigerung der
De-novo-Fettsäuresynthese im Fettgewebe
Fettsäureaufnahme des Fettgewebes
Glucoseaufnahme der Skelettmuskelzelle
Glykogensynthese im Hepatozyten
Lipolyse im Fettgewebe

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Stoffwechsel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.026 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: