Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Rheumatologie (21)

FlexiQuizzes: Rheumatologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36
1. Die Gabe einer Substanz soll Schmerzen durch vermehrte Wirkung des Systems der endogenen deszendierenden Schmerzhemmung lindern. Dies gelingt am effektivsten durch Aktivierung von
Bradykinin-Rezeptoren
Neurokinin-1-Rezeptoren (Rezeptoren insbesondere für Substanz P)
m-Cholinozeptoren (muscarinerge Acetylcholin-Rezeptoren)
n-Cholinozeptoren (nicotinerge Acetylcholin-Rezeptoren)
Opioid-Rezeptoren
2. Die ATP-gesteuerten Interaktionen von Myosin mit Actin sind die molekulare Grundlage der Muskelkontraktion.

Welche Aussage zur Quartärstruktur von Myosin trifft zu?
Die Schwanzregionen von zwei schweren Myosinketten werden durch Disulfidbrücken zusammengehalten.
Myosin besteht aus einer schweren und einer leichten Kette und je einem Molekül Tropomyosin und Troponin.
Myosin besteht aus zwei schweren und vier leichten Ketten.
Myosin besteht aus zwei schweren und zwei leichten Ketten.
Myosinköpfchen und Myosinschwanz sind nichtkovalent über elektrostatische Bindungen miteinander verbunden.
3. Die glatte Gefäßmuskulatur unterscheidet sich von der quergestreiften Muskulatur durch
das Fehlen von Actin
das Fehlen von Troponin
eine höhere maximale Verkürzungsgeschwindigkeit
einen höheren ATP-Umsatz bei gleicher Kontraktionskraft
eine kleinere Kontraktionskraft bei gleichem Muskelquerschnitt
4. Welche Substanz(gruppe) stellt das von der Skelettmuskulatur überwiegend genutzte energieliefernde Substrat bei kurzandauernder intensiver körperlicher Arbeit in einem Zeitbereich von 6 bis 8 Sekunden (Beispiel: 60-m-Sprint) dar?
Aminosäuren
ATP/Kreatinphosphat
Fettsäuren
Glykogen
Lactat

5. Bei der Skelettmuskulatur werden Fasertypen vom Typ I (S), IIa (FR) und IIb (FF) unterschieden.

Welche Eigenschaften treffen für die weißen Muskelfasern Typ IIb am ehesten zu? (LDH = Lactatdehydrogenase)

MyoglobingehaltKontraktionsartErmüdbarkeitLDH-Aktivität
Ageringlangsame Zuckungraschniedrig
Bgeringschnelle Zuckunggeringniedrig
Cgeringschnelle Zuckungraschhoch
Dhochlangsame Zuckunggeringhoch
Ehochschnelle Zuckungraschniedrig

A
B
C
D
E

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Rheumatologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

1.271 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: