FlexiQuiz: Pneumologie (2)

FlexiQuizzes Pneumologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
1. Welche Veränderung des Säure-Basen-Status ist als Folge einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (verminderte Ventilation durch erhöhten Atemwegswiderstand) am wahrscheinlichsten zu erwarten?
Anstieg der Bicarbonat-Konzentration
Abnahme der Gesamtpufferbasen-Konzentration
Entstehung eines negativen Basenüberschusses
Abnahme des pCO2 im Blutplasma (Hypokapnie)
respiratorische Alkalose
2. Aufgrund ihrer starken bronchokonstriktorischen Wirkung spielen manche Leukotriene eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Asthmaanfällen. Welches der angegebenen Enzyme ist (als wichtiges Enzym für die Leukotrien-Biosynthese) Angriffspunkt einer medikamentösen Therapie mit einem Asthmolytikum?
Cyclooxygenase
Lipoxygenase
Myeloperoxidase
NADPH-Oxidase
Phospholipase C
3. Bei einem mit konstantem Atemzugvolumen beatmeten Patienten tritt infolge seiner Grunderkrankung eine rasche Abnahme seiner alveolären Surfactant-Konzentration auf. Welche der folgenden Veränderungen ist dabei in erster Linie zu erwarten?
Abnahme der Lungencompliance
Abnahme des (zur Beibehaltung des Atemzugvolumens erforderlichen) Beatmungsdrucks
Abnahme des anatomischen Totraums
Zunahme des Strömungswiderstands der Atemwege
Zunahme des Residualvolumens
4. Welche Aussage zur Lunge trifft zu?
Ein Blutdruck in den Pulmonalarterien von systolisch 45 mmHg (6,0 kPa) und diastolisch 25 mmHg (3,3 kPa) ist in körperlicher Ruhe normal.
Der pulmonale Gefäßwiderstand wird vor allem über die vegetative Innervation der Pulmonalgefäße reguliert.
Der Quotient aus gesamter alveolärer Ventilation und Gesamtdurchblutung der Lungen (gesamtpulmonales Ventila tions-Perfusions-Verhältnis) eines Gesunden in körperlicher Ruhe ist größer als 0,7.
Lokale Hypoxie in einem Lungenbezirk führt zur Dilatation der zugehörigen präkapillären Lungengefäße.
Beim ruhig stehenden Menschen werden die Lungenspitzen stärker durchblutet als die Lungenbasis.
5. Ein Tourist ist von der Meeresküste mit dem Hubschrauber zu einem hochgelegenen Urlaubsort (> 4000 m) befördert worden.

Welches/welcher der Symptome/Befunde passt nicht zu den zu erwartenden physiologischen Veränderungen nach akutem Höhenaufstieg?
erhöhtes Atemzeitvolumen in Ruhe
erhöhter Strömungswiderstand im Lungenkreislauf
verminderte O2-Sättigung des Hämoglobins im arteriellen Blut
verminderte Bicarbonatausscheidung der Niere
Tachykardie

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes Pneumologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

2.386 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: