FlexiQuiz: Nephrologie (16)

1. Parathormon (Parathyrin)
gehört zur Gruppe der Steroidhormone
führt am Skelett zu einer verminderten Osteoklastentätigkeit
hemmt die Synthese von 1,25-Dihydrocholecalciferol (Calcitriol)
hemmt die renal-tubuläre Phosphat-Resorption
induziert durch Bindung an einen Transkriptionsfaktor die Synthese von Calcitonin
2. Ein Patient erhält einige Tage lang ein Medikament, das am Aldosteron-Rezeptor antagonistisch wirkt. Welche Veränderung wird durch diese Therapie am wahrscheinlichsten bewirkt?
erhöhte Na+-Konzentration im Blutplasma
erhöhte Renin-Konzentration im Blutplasma
erniedrigte K+-Konzentration im Blutplasma
reduzierte Diurese
vermehrtes Blutvolumen
3. Welcher Abschnitt der männlichen Urethra ist am stärksten am Beckenboden fixiert?
Fossa navicularis
Pars spongiosa
Pars membranacea
Pars prostatica
Ostium internum
4. Ein 60-jähriger Patient mit chronischer Niereninsuffizienz soll diätetisch so eingestellt werden, dass u.a. der Anfall fixer Säuren möglichst gering gehalten wird.

Im Katabolismus welcher Aminosäure entstehen pH-wirksame Mengen an Protonen, die über die Nieren ausgeschieden werden?
Alanin
Cystein
Glycin
Threonin
Tyrosin
5. Bei einem Patienten wird im Blutplasma eine Na+-Konzentration von 131 mmol⁄L festgestellt.

Wodurch wurde dieser Befund am wahrscheinlichsten verursacht?
erhöhte Adiuretin-Freisetzung durch einen Tumor
erhöhte Aldosteron-Freisetzung durch einen Tumor
erhöhte Renin-Freisetzung durch einen Tumor
genetisch bedingter Mangel an funktionsfähigen Aquaporin-2-Kanälen in der Niere
lang dauerndes Dursten

Punkte: 0 / 0

Fachgebiete: Nephrologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.407 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: