FlexiQuiz: Nephrologie (15)

1. Wie wird/werden sich Extrazellulärvolumen (EZV) und/oder Intrazellulärvolumen (IZV) eines Menschen bei Verlust hypoosmolarer Flüssigkeit (z.B. in großer Hitze) ohne Flüssigkeitszufuhr am wahrscheinlichsten verändern? (↓ = verkleinert, ↔ = unverändert, ↑ = vergrößert)

EZV IZV
(A)
(B)
(C)
(D)
(E)


”A”
”B”
”C”
”D”
”E”
2. Wodurch wird ein Absinken des arteriellen pH-Werts am wahrscheinlichsten bewirkt?
erhöhte, von den Na+-Kanälen ENaC getragene Na+-Leitfähigkeit der apikalen Membran von Nierentubuluszellen
Hyperventilation
primärer Hyperaldosteronismus
schwere körperliche Arbeit
Verlust von Magensäure (z.B. über eine Magendrainage):
3. Welches Hormon wird normalerweise vorwiegend von der Niere an das Blut abgegeben?
Adiuretin (ADH)
Aldosteron
Atriopeptin (ANP)
Calcitonin
Calcitriol
4. Nach glomerulärer Filtration steigt im Anfangsbereich des proximalen Nierentubulus die Konzentration von X an. Die Konzentration von X ist im Lumen des proximalen Nierentubulus überwiegend höher als im Blutplasma. Diese Beschreibung trifft typischerweise zu, wenn X =
Albumin
Aminosäuren
Cl-
Glucose
HCO3-
5. Die renale glomeruläre Filtrationsrate (GFR) eines Probanden verringert sich um ein Drittel. Zu welcher Änderung der Creatinin-Konzentration im Blutplasma würde dies führen, wenn die Creatinin-Produktion im Körper konstant bleibt und sich ein neues Gleichgewicht einstellt?
Abnahme um etwa 67 %
Abnahme um etwa 50 %
Abnahme um etwa 33 %
Zunahme um etwa 33 %
Zunahme um etwa 50 %

Punkte: 0 / 0

Fachgebiete: Nephrologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.720 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: