FlexiQuiz: Kardiologie (30)

FlexiQuizzes: Kardiologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
1. Die A. pulmonalis dextra liegt im Regelfall
dorsal der Aorta ascendens
ventral der V. cava superior
kranial des Bogens der V. azygos
kaudal der Vv. pulmonales dextrae
dorsal des Bronchus principalis dexter
2. In einer Untersuchung werden Herzinfarktpatienten und eine dazu passende Gruppe von Gesunden retrospektiv zu psychosozialen Belastungen befragt.

Dieser Studientypus lässt sich am besten charakterisieren als
Fall-Kontroll-Studie
Kohortenstudie
quasi-experimentelle Studie
Querschnittsstudie
randomisierte kontrollierte Studie
3. In einer randomisierten kontrollierten Studie wurde ein Schulungsprogramm für Herzinfarktpatienten evaluiert, das das Risiko eines erneuten Herzinfarkts senken soll. In der Interventionsgruppe betrug das Rezidivrisiko während eines bestimmten Zeitraums 4 %, in der Kontrollgruppe 8 %.

Wie groß ist die Number needed to treat (NNT)?
4
12
20
25
200
4. Ein 50-jähriger Mann hat einen akuten Herzinfarkt erlitten. Während der ersten Krankenhaustage treten immer wieder bedrohliche Herzrhythmusstörungen auf. Dem behandelnden Intensivmediziner fällt auf, dass der Patient dazu neigt, seine Situation zu bagatellisieren, und er klassifiziert ihn aufgrund dieses Bewältigungsstils als „Repressor“.

Wie wird der Arzt in seinem Handeln dem Bewältigungsstil des Patienten am ehesten gerecht?
indem er dem Patienten die Notwendigkeit umfassender Lebensstiländerungen umgehend verdeutlicht
indem er eine direkte Konfrontation des Patienten mit angstauslösender Information möglichst vermeidet
indem er frühzeitig einen Psychotherapeuten hinzuzieht
indem er Gesprächskontakte auf das Nötigste begrenzt
indem er möglichst umfassende medizinische Informationen gibt
5. Herr A. leidet an hohem Blutdruck. Er ist übergewichtig und körperlich wenig aktiv. Sein Hausarzt übt Druck auf ihn aus, seinen Lebensstil zu verändern, abzunehmen und sich mehr zu bewegen. Der Patient weigert sich, die Ratschläge des Arztes anzunehmen, weil er sich von diesem in seiner Handlungsfreiheit eingeschränkt fühlt.

Für welches Konstrukt ist dieses Beispiel am ehesten kennzeichnend?
Dissimulation
kognitive Dissonanz
Reaktanz
Resilienz
Selbstwirksamkeit

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Kardiologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.702 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: