Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Endokrinologie (16)

FlexiQuizzes: Endokrinologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
1. Welche der folgenden Aussagen zur Schilddrüse trifft zu?
Bei der Synthese der Schilddrüsenhormone werden zwei Tyrosylreste gekoppelt, bevor sie iodiert werden.
Die Schilddrüse wird nach Andocken von TRH zur Freisetzung von Schilddrüsenhormonen stimuliert.
Iodmangel führt zu einer Verkleinerung der Schilddrüse.
Thyroxin entsteht proteolytisch aus Thyreoglobulin.
Thyroxin wird im Follikellumen der Schilddrüse an Thyroxin-bindendes Globulin (TBG) gebunden gespeichert.
2. Zu einer Schilddrüsenüberfunktion bei einem Patienten passt am besten:
Antriebslosigkeit
erhöhte Herzfrequenz in Ruhe
Gewichtszunahme
Kälteintoleranz
Obstipation (Verstopfung)
3. Gesunde Individuen reagieren auf eine nahrungsbedingte Erhöhung der Blutglucose mit einer vermehrten Insulinfreisetzung aus den B-Zellen des Pankreas.

Was wird durch ein erhöhtes Glucoseangebot in der B-Zelle bewirkt?
Abnahme der zytosolischen Ca2+-Konzentration
Anstieg der intrazellulären ADP-Konzentration
gesteigerte Gluconeogenese
Hyperpolarisation der Plasmamembran
Zunahme des Protonentransports in den intermembranären Raum der Mitochondrien
4. Die B-Zellen des Pankreas synthetisieren Insulin.

Bei diesem Prozess ist die Signalsequenz, die zur Einschleusung des Insulin-Vorläufermoleküls ins endoplasmatische Retikulum benötigt wird, ein Teil des
Insulin-Rezeptors
Präpro-Insulins
Pro-Insulins
reifen Insulins
Signal recognition particle (SRP)
5. Bei Diabetes mellitus Typ 2, der häufig mit dem metabolischen Syndrom vergesellschaftet ist, liegt typischerweise eine Insulinresistenz vor. Durch welche Stoffwechselstörung ist eine Insulinresistenz gekennzeichnet?
blockierte Gluconeogenese in der Leber
Dauerstimulation der Proteinkinase B (Akt) in der Skelettmuskelzelle
enthemmte Aktivität der Acetyl-CoA-Carboxylase
reduzierte Glucose-Aufnahme in die Skelettmuskelzelle
überschießende Aktivität der Lipoproteinlipase

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Endokrinologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

1.273 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: