Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Anatomie (87)

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
1. Welche Aussage ist falsch?
Durch den Canalis opticus zieht u.a. die A. ophthalmica.
Die Nervi nasales posteriores treten durch das Foramen sphenopalatinum.
Die Chorda tympani lagert sich dem Nervus lingualis an.
Der Nervus petrosus major führt präganglionäre parasympathische Fasern, die im Ggl. pterygopalatinum synaptisch umgeschaltet werden.
Die A. meningea media verläuft im Spatium latero(para-) pharyngeum.
2. Welche Aussage ist richtig? Der N. glossopharyngeus
innerviert die Kehlkopfmuskulatur.
verläuft retromandibulär.
innerviert die untere Zungenbeinmuskulatur.
führt parasympathische Fasern für die Glandula parotidea.
tritt in der Fossa interpeduncularis aus dem Gehirn.
3. Welche der folgenden Aussagen ist richtig?
Sensible Bahnen werden im Spinalganglion verschaltet.
Die Dendriten der pseudounipolaren Nervenzellen des Spinalganglions sind nicht myelinisiert.
Spinalganglien enthalten auch Motoneurone.
Das zweite Neuron der epikritischen Bahn liegt im Hinterhorn.
Rami communicantes grisei gibt es auch im zervikalen Bereich des Truncus sympathicus.
4. Welche Aussage zum Rückenmark ist falsch?
Die Positionierung des Rückenmarks im Canalis vertebralis wird durch sagittal stehende dünne Bindegewebeplatten gewährleistet, die Ligamenta denticulata.
Noch vor ihrem Austritt aus dem Foramen intervertebrale vereinigen sich die Vorder- und Hinterwurzel zum Spinalnervenstamm (Truncus nervi spinalis).
Beidseits der Fissura mediana anterior verläuft lateral ein perforierter Längsstreifen (Sulcus anterolateralis), aus dem die Fila radicularia der Vorderwurzeln des Rückenmarks austreten.
Das an den Conus medullaris sich anschließende Filum terminale stellt die nahezu nervenzellfreie Fortsetzung des Rückenmarks dar und reicht bis zum Os coccygis.
Innerhalb der somototopischen Gliederung des Vorderhorns liegen im ventralen medialen Feld die motorischen Zellen der rumpfnahen Streckmuskeln.
5. Welche Aussage ist richtig? Der Conus medullaris des Rückenmarks endet beim erwachsenen Menschen auf der Höhe
L4
L5
Th 11
L1
L3

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

2.664 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: