FlexiQuiz: Anatomie (79)

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
1. Welche Aussage ist falsch?
Die Axone der Pyramidenzellen des Sektors CA3 des hippocampalen Ammonshorns werden als Moosfasern bezeichnet.
Pyramidenzellen des entorhinalen Kortex bilden die Ursprungsneurone des Tractus perforans.
Die Fasern mit Ursprung im medialen Abschnitt des entorhinalen Kortex enden u.a. in den mittleren Abschnitt der Molekularschicht des Gyrus dentatus.
Der Gyrus dentatus begleitet das Ammonshorn als randständige und leicht gezähnte Windung, die durch den Sulcus hippocampi und den Sulcus fimbriodentatus begrenzt wird.
Die SCHAFFER-Kollateralen bilden intrahippokampale axonale Verbindungen.
2. Welche Aussage zum limbischen System ist falsch?
Die Schaffer-Kollateralen verbinden die Körnerzellen des Gyrus dentatus mit den Pyramidenzellen
Der Fornix stellt eine Verbindung zwischen Corpus mammillare und Hippocampus her.
Der Hippocampus hat einen 3-schichtigen Kortex.
Der Tractus perforans ist einer der Haupteingänge des Hippocampus.
Der Alveus beinhaltet Axone der Pyramidenzellen des Cornu ammonis.
3. Welche Aussage ist falsch? Beim vollständigen Verschluss der linken Arteria cerebri media ist in der Regel bei einem Rechtshänder
tritt eine Hemiplegie auf.
das sensorische (Wernicke) Sprachzentrum betroffen.
die Insula betroffen.
das motorische (Broca) Sprachzentrum betroffen.
die Mantelkante betroffen.
4. Welche Aussage über das Diencephalon (Zwischenhirn) trifft nicht zu?
Der Nucleus subthalamicus grenzt an den 3. Ventrikel.
In der Epiphysis cerebri (Pinealorgan) wird nachts das Indolamin Melatonin gebildet.
Das parvozelluläre hypothalamische System steuert über "releasing factors" den Hypophysenvorderlappen.
Der Thalamus enthält Kerne, die in den Gyrus postcentralis projizieren.
Die Axone aus dem magnozellulären hypothalamischen System (Nucl. paraventricularis und Nucleus supraopticus) ziehen in den Hypophysenhinterlappen Neurohypophyse).
5. Welche Aussage ist richtig?
Die Pituizyten des Hypophysenhinterlappens bilden das Neuropeptid Vasopressin (ADH)
Vom Corpus mamillare entspringt der Tr. mamillotegmentalis.
Das Corpus pineale wird dem Hypothalamus zugerechnet und bildet während des Tags das Indolamin Melatonin
Das Corpus mamillare wird dem grauen Hypothalamus zugerechnet.
Neurone des parvozellulären Hypothalamus senden Axone in den Hypophysenhinterlappen.

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

1.973 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: