Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Facharzt für Nuklearmedizin

Englisch: nuclear medicine specialist

1 Definition

Ein Nuklearmediziner (Nuklearmedizinerin) ist ein Facharzt für Nuklearmedizin. Sein Tätigkeitsfeld umfasst die Anwendung radioaktiver Substanzen und kernphysikalischer Verfahren (z.B. Szintigraphie) zur Funktions- und Lokalisationsdiagnostik und die therapeutische Anwendung von Radionukliden (z.B. Radiojodtherapie).

Der offizielle Titel für die Weiterbildung zum Facharzt lautet "Facharzt für Nuklearmedizin". Die 60-monatige Weiterbildungszeit muss in einer geeigneten Weiterbildungsstätte abgeleistet werden.

2 Weiterbildungsinhalte

Die Weiterbildung umfasst nach der derzeitigen Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer den Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in:

  • den Grundlagen der Strahlenbiologie und Strahlenphysik in der Anwendung ionisierender Strahlen am Menschen
  • den Grundlagen des Strahlenschutzes beim Patienten und Personal einschließlich der Personalüberwachung sowie des baulichen und apparativen Strahlenschutzes
  • der Messtechnik einschließlich Datenverarbeitung
  • der Indikationsstellung, Untersuchung und Behandlung mit Radiodiagnostika und -therpeutika
  • der nuklearmedizinischen in vivo- und in vitro-Diagnostik unter Verwendung von organ-/ zielgerichteten Radiodiagnostika und -therapeutika einschließlich Befundanalyse, Schweregrad-, Prognose- und Therapieeffizienz-Bestimmungen
  • der molekularen Bildgebung, insbesondere mit Radiopharmazeutika
  • der nuklearmedizinischen Therapie einschließlich der damit verbundenen Nachsorge
  • der Therapieplanung unter Berücksichtigung der Dosisberechnung
  • der Radiochemie und der gebietsbezogenen Immunologie und Radiopharmakologie
  • der gebietsbezogenen Arzneimitteltherapie
  • der interdisziplinären Zusammenarbeit zwecks Kombination mit anderen Behandlungsverfahren

Im Rahmen der Weiterbildung ist das Erlernen definierter Untersuchungs- und Behandlungsverfahren vorgesehen:

3 Links

Tags:

Fachgebiete: Medizinberuf

Diese Seite wurde zuletzt am 19. November 2015 um 11:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

19.137 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: