Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Enddiastolischer Druck

Synonym: enddiastolischer Füllungsdruck, EDP
Englisch: end-diastolic pressure

1 Definition

Der enddiastolische Druck, kurz EDP, ist der Druck, der am Ende der Entspannungsphase des Herzens (Diastole) in einem der beiden Herzventrikel herrscht. Er beeinflusst die so genannte Vorlast des Herzens.

2 Einteilung

Man unterscheidet:

3 Klinik

Der enddiastolische Druck wird im Rahmen einer Herzkatheteruntersuchung zum Zeitpunkt des R-Zacken-Gipfels im EKG gemessen. Er ist erhöht bei:

Der enddiastolische Druck ist erniedrigt bei:

4 Druckwerte

In den verschiedenen Herzhöhlen herrschen ungefähr folgende Druckverhältnisse:

Herzhöhle Höchster systolischer Druck (mmHg) Enddiastolischer Druck (mmHg)
Rechter Vorhof 5 3
Rechter Ventrikel 25 5
Linker Vorhof 8 4
Linker Ventrikel 120 10

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (2.45 ø)

46.903 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: