Diskussion:Salinomycin

Der Wirkungsmechanismus von Salinomycin war unter 4. falsch beschrieben worden.

Viele Grüße Cord Naujokat


Hallo Herr Naujokat!

Ich finde es gut, dass Sie mit Nachdruck auf diesen Umstand hinweisen! Selbstverständlich wollen wir kein falsches Wissen verbreiten!

Wenn es vorher schon einmal zu dieser Artikel-Korrektur gekommen ist, ist mir das nicht bekannt - das war dann sicherlich vor meiner Zeit.

Ich habe mir durchaus die Zeit genommen und überlegt, ob ich Ihre Veränderungen übernehme oder verwerfe. Da mir das Medikament Salinomycin aus dem Alltag nicht bekannt ist, habe ich recherchiert - zunächst in der häuslichen Bibliothek, dann im WWW.

Insgesamt gab es eher unbefriedigende Informationen. Dennoch boten folgende Seiten Informationen:

http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00005300/3104__f.htm http://en.wikipedia.org/wiki/Salinomycin http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/37719/Mammakarzinom_Erstmals_Wirkstoff_gegen_Tumorstammzellen.htm

Hier finden sich konkrete Übereinstimmungen mit dem vorherigen Artikelinhalt, auf die sich auch der Artikel des Deutschen Ärzteblatts bezieht. Zwar wird im Wikipedia-Eintrag auch die leicht verschiedene Summenformel angegeben. Da Salinomycin-Na aber von anderen Autoren unter dem Überbegriff "Salinomycin" subsummiert wird, war das kein Kriterium für mich, den Artikel zu ändern. Die Quellen des "vetfarm (CliniPharm)"-Artikels reichen bis ins Jahr 2001. Die Quellen, die Sie angegeben haben, sind hingegen wesentlich älter gewesen. Da ich tatsächlich keinerlei WWW-Seite oder Buchinhalt gefunden habe, der ihre Angaben bestätigt, bin ich davon ausgegangen, dass Ihre Quellen möglicherweise veraltet sind.

Interessant ist, was folgende Seiten sagen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Valinomycin http://www.chemgapedia.de/vsengine/popup/vsc/de/glossar/v/va/valinomycin.glos.html

Der von ihnen beschriebene Wirkmechanismus trifft gerade auf das Medikament Valinomycin zu. Hier geht es um selektive Kalium-Schleusung. Also genau das Medikament, von dem sie meinen, dass unser bestehender Artikel drauf passen würde.

Ist es möglich, dass Sie selbst die Wirkmechanismen von Salinomycin und Valinomycin durcheinandergebracht haben? Nach den Informationen, die mir vorliegen, scheint mir das der Fall zu sein! Bitte überprüfen sie nochmal ihre Quellen. Ich bin ansonsten auch gerne bereit, mich eines Besseren belehren zu lassen!

Mit freundlichen Gruß

Dr. Steffen Dettmann


Lieber Herr Dettmann,

der Wirkungsmechanismus von Salinomycin ist in der von Ihnen verlinkten Seite, die auch im Kommentar zu dem Artikel im Deutschen Ärzteblatt wörtlich wiedergegeben wird, falsch dargestellt:

http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00005300/3104__f.htm

Die Zitate von Joyner, Migaki, Lindsay, Steuber und Wolf, die den Wirkungsmechanismus belegen sollen, sind lediglich Übersichtsartikel aus den Bereichen Veterinärmedizin und Viehzucht und beschreiben keineswegs die molekularpharmakologischen Eigenschaften von Salinomycin. Es zeigt sich an diesem Beispiel sehr eindrucksvoll, wie schnell fehlerhafte Informationen verbreitet werden können.

Seit längerer Zeit ist bekannt, dass Salinomycin einem Kalium-Ausstrom aus dem Zytoplasma und aus den Mitochondrien bewirkt. Dieses bedingt eine Entkopplung der oxidativen Phosphorylierung, was wiederum zum Zelltod beiträgt. Wechselwirkungen von Salinomycin mit der Na+/Ka+ ATPase sind auch beschrieben worden, deshalb zeigt Salinomycin, ähnlich wie Herzglykoside, einen positiv inotropen Effekt am Säugerherzen. Es existieren eine Reihe von Originalarbeiten, die dieses alles beschreiben:

Mitani et al., Antimicrob Agents Chemother 9:655, 1976

Pressman and Lattanzio, Front. Biol. Energet. 2:1245, 1978

Brock and Smith, Life Sci 31:1043, 1982

Gaide et al., Eur J Pharmacol 99:349, 1984

Gaide et a., Eur J Pharmacol 100:321, 1984

Lattanzio and Pressman, Biochem Biophys Res Commun 139:816, 1986

Fahim et al., Cardiovasc Res 20:145, 1986


Viele Grüße C. Naujokat


Hallo Herr Naujokat,

ich hab's noch mal gecheckt. Sie haben Recht. Ist jetzt im Artikel geändert. Vielen Dank. Jetzt ist das Flexikon schlauer als das Ärzteblatt ;-)

Gruß

Frank Antwerpes

--- Hallo Herr Naujokat,

Ich bedanke mich ebenfalls! Und ich stimme Ihnen zu - es ist immer riskant, sich auf Internetquellen zu verlassen!

Mit freundlichen Grüßen Steffen Dettmann

_________


Lieber Herr Dettmann, lieber Herr Antwerpes,

auch ich möchte mich für die fruchtbare Diskussion bedanken und gleichzeitig um Nachsicht für meine etwas zu scharfe Reaktion am Anfang der Diskussion bitten (ich habe das oben herausgelöscht). Ich denke, es ist sehr wichtig, einen molekularen Effekt von Salinomycin deutlich zu machen; es werden sicherlich noch weitere Mechanismen beschrieben werden. Im Gefolge des Cell-papers von Gupta et al. 2009 werden sich viele Krebsforscher auf Salinomycin stürzen, zum zukünftigen Wohl unserer Patienten. Für Interessierte möchte ich die hervorragenden (Übersichts)arbeiten von Bert Pressman (gest. 2006) und Kollegen empfehlen (bei pub med "Pressman BC, ionophore" eingeben).

Viele Grüße Cord Naujokat

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.131 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: