Diskussion:Erythropoese

Frage zu 2.1. Teilungskompartiment des Knochenmarks:

E2 und E3 zusammenzufassen und die Zellen als basophilen Eythroblasten zu bezeichnen, halte ich für ungünstig. Im E3-Schritt ist das Zytoplasma bereits polychromatisch und die Zellen werden daher als polychromatische Erythroblasten bezeichnet, während im Schritt E4 es sich um polychromatische Normoblasten handelt. Daher sollte man eher E3 und E4 zusammenfassen.

Frage zu 2.3. Peripheres Blut:

Liegen zwischen E1 und E5 nicht insgesamt 4 Mitosen? Danach würden nämlich aus jeden Proerythroblasten insgesamt 16 Erythrozyten entstehen und nicht wie im Text behauptet nur 4.


Ich habe den Artikel noch mal einem Review unterzogen. Da waren einige Fehler drin - möglicherweise der Wissenstand von 2004. Zur ersten Frage: Die einzelnen Stadien wurde jetzt auseinander gezogen. Zur 2ten Frage: Mitosen finden nur im Teilungskompartiment statt (wie der Name schon sagt ;-)) Allerdings war hier die Grenze nicht korrekt nach E3 gezogen. Habe ich korrigiert. Sofern mir aus der Lit. ersichtlich, verlieren die Erythrozytenvorstufen in E3 ihre Teilungsfähigkeit, danach reifen sie nur noch, d.h. die Aussage aus 1 ProE würden 4 Erys entstehen, ist korrekt. Dr. Frank Antwerpes 06.01.08, 20:00 (CET)


Also ich zitiere mal aus meinem Lehrbuch: "Die sich an die CFU-E anschließende Erythropoiese umfasst sieben Stufen, E1-E7. Zwischen E1 und E5 liegen vier Mitosen; aus einer Zelle E1 entstehen 16 Zellen der Stufe E5." "5 Tage Proliferation plus Differenzierung (E1-E5); 3 Tage Differenzierung ohne weitere Mitosen (E6+E7)" Quelle:Histologie, Lüllmann-Rauch, Thieme Verlag

Auf dieser HP steht das selbe: "Aus einem Proerythroblasten entstehen 16 Erythrozyten" http://www.med1.de/Experten/Fachrichtungen/Innere/Haematologie/Zyto-Kurs/Normalbefunde/Erythropoese/

Dann noch zu E3: Dort hast du jetzt noch hinzugefügt: "(Makroblast E3)" Wäre "(Makroblast E2)" nicht eigentlich korrekt? Hab das jetzt nämlich in der Literatur meistens so wie auf dieser Grafik gesehen: http://wiki.mta-labor.info/img/wiki_up/Haematopoesestammbaum-bunt.jpg

Jedoch muss ich dazu sagen, dass ich in jeder Literatur eine andere Einteilung und Bezeichnung der Erythropoese-Schritte vorgefunden habe. Mal wird sogar ein Schritt ausgelassen bzw. ein zusätzlicher Schritt dazugenommen oder Schritte werden vertauscht bzw. ein Schritt besteht aus 2 Abschnitten... Ich glaube ich bin da etwas zu penibel ;) Hab 5 Bücher und diverse Internetseiten verglichen und bin zum Entschluss gekommen, dass folgende Schritt-Reihenfolge und -Bezeichnung wohl die "Optimalste" ist: E1: Proerythroblast E2: Makroblast E3: basophiler Erythroblast E4: polychromatischer Erythroblast/Normoblast E5: orthochromatischer=oxyphiler Normoblast E6: Retikulozyt E7: Erythrozyt


Ja, bei der Bezeichnung der einzelnen Stufen herrscht absolutes Chaos. Da findet man ohne Probleme 20 Bezeichnungsvariationen. Wahrscheinlich weiß nur Gott, wie es wirklich ist - schließlich handelt es sich hier um eine Modellvorstellung. Immerhin habe ich jetzt in mehreren Quellen gefunden, dass der polychromatische Erythroblast definitiv das letzte zur Mitose fähige Zellstadium ist. Habe Dein Schema integriert - und dann stimmts auch mit den 16 Zellen. 80.135.56.241 07.01.08, 10:02 (CET)


Ok super das wir das hinbekommen haben :)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

2.612 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: