Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chilomastikose (Geflügel)

Synonym: Chilomastix-Infektion

1 Definition

Als Chilomastikose bezeichnet man eine parasitär bedingte Infektionskrankheit beim Geflügel, die mit Entzündungen der Blinddärme und des Enddarms einhergeht.

2 Ätiologie

Chilomastix gallinarum ist ein Protozoon aus der Ordnung Retortamonadida innerhalb des Stamms Metamonada. Die Trophozoiten sind asymmetrisch birnenförmig und mit einem Zytostom versehen. Der Parasit ist 11 bis 18 x 5 bis 12 µm groß und besitzt vier Geißeln.

3 Epidemiologie

Die Parasitose wird meist durch Wildvögel oder Freilandgeflügel verbreitet.

4 Pathogenese

Über die genauen Pathomechanismen der Erkrankung ist nicht viel bekannt. Die Verbreitung erfolgt durch die infektiösen Zysten, die in der Außenwelt für etwa drei Wochen kontagiös bleiben. Infektionen finden fäkal-oral statt.

5 Klinik

Betroffene Tiere leiden an blutig-schaumiger Diarrhö, Exsikkose und Abmagerung. Abhängig vom Infektionsdruck wächst die Herde auseinander und es kommt zu vermehrten Verlusten.

6 Pathohistologie

Bei der Sektion dominieren katarrhalische bis hämorrhagische Entzündungen der Caeci und des Enddarms. In Gewebeschnitten lassen sich die Trophozoiten, in gefärbten Ausstrichpräparaten hingegen die begeißelten Formen nachweisen.

7 Differenzialdiagnosen

8 Diagnose

Der direkte mikroskopische Erregernachweis im frischen und noch warmen Dickschichtpräparat ist beweisend. Typisch sind die lebhaft rollenden Bewegungen der Parasiten.

9 Therapie

Für lebensmittelliefernde Tiere ist kein Wirkstoff zur Behandlung der Parasitose zugelassen. Die Therapie ist daher rein symptomorientiert.

10 Prophylaxe

Durch ein striktes Hygiene- (geschlossene Stallungen, "all in/all out"-Konzept") und Betriebsmanagement (Trennung nach Altersgruppen) kann der Eintrag der Parasiten in eine Herde verhindert werden.

11 Literatur

  • Siegmann O, Neumann U (Hrsg.) 2012. Kompendium der Geflügelkrankheiten. 7., überarbeitete Auflage. Hannover: Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG. ISBN: 978-84268333-4
  • Eckert J, Friedhoff KT, Zahner H, Deplazes P. 2008. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1072-0

Diese Seite wurde zuletzt am 16. September 2021 um 14:40 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: