Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Cefiderocol

Handelsname: Fetcroja®
Synonyme: S-649266
Englisch: cefiderocol

1 Definition

Cefiderocol ist ein Cephalosporin aus der Gruppe der ß-Laktam-Antibiotika. Anwendung findet der Arzneistoff als Reserveantibiotikum bei Infektionen mit aeroben gramnegativen Erregern, wie zum Beispiel Acinetobacter baumannii, Klebsiella pneumoniae oder Pseudomonas aeruginosa.

2 Chemie

Das Antibiotikum ähnelt strukturell Ceftazidim und Cefepim. Es besitzt die Strukturformel C30H34ClN7O10S2 und eine molare Masse von 752,21 g/mol.

3 Wirkmechanismus

Durch die Katecholstruktur an der C3-Seitenkette des Moleküls besitzt der Wirkstoff siderophore Eigenschaften und bindet extrazellulär freies Eisen. Das Siderophor wird gemeinsam mit der antibiotischen Wirkkomponente als "trojanisches Pferd" über ein aktives Fe3+-Transportsystem der Zellwand in den periplasmatischen Raum der Bakterienzelle aufgenommen. Cefiderocol bindet dort an Penicillin-bindende Proteine und hemmt die bakterielle Zellwandsynthese.

4 Pharmakokinetik

Die Plasmaproteinbindung von Cefiderocol liegt etwa bei 40 bis 60%. Als Hauptmetabolit infolge der Biotransformation entsteht Pyrrolidin-Chlorbenzamid. Die Elimination erfolgt vornehmlich renal, mit einer Eliminationshalbwertszeit von 2 bis 3 Stunden.

5 Indikationen

  • Infektionen durch aerobe gramnegative Bakterien bei erwachsenen Patienten

6 Darreichungsform

Der Wirkstoff liegt als weißes bis gebrochen weißes Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung vor. Jede Durchstechflasche enthält 1 g Pulver.

7 Applikation

Angewendet wird Cefiderocol als intravenöse Infusion über einen Zeitraum von 3 Stunden.

8 Dosierung

Bei normaler Nierenfunktion wird mit 2 g Cefiderocol alle 8 Stunden therapiert. Der Behandlungszeitraum kann sich über 5 bis 21 Tage erstrecken, je nach Lokalisation der Infektion. Liegt eine Niereninsuffizienz vor, erfolgt eine Dosisreduktion und Dosisintervallverlängerung auf Basis der Kreatinin-Clearance (CrCl), berechnet nach der Cockcroft-Gault-Formel. Patienten mit einer Leberinsuffizienz und ältere Patienten benötigen keine Dosisanpassung.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

9 Nebenwirkungen

Zu den häufigsten Nebenwirkungen unter Anwendung von Cefiderocol gehören:

10 Wechselwirkungen

Basierend auf in-vitro-Studien werden keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen erwartet.

11 Kontraindikationen

Die Anwendung von Cefiderocol ist kontraindiziert bei:

12 Überdosierung

Symptome einer Überdosierung mit Cefiderocol sind bisher noch nicht bekannt. Dennoch bestünde die Möglichkeit, durch eine 3 bis 4-stündige Hämodialyse etwa 60% des Wirkstoffes zu entfernen.

13 Zulassung

2019 erteilte die FDA dem Hersteller Shionogi die Zulassung, im April 2020 folgte die EU-Zulassung für Fetcroja®.

14 Kosten

Die Tagestherapiekosten liegen bei etwa 900 €.

15 Quellen

1. Fachinformation Fetcroja® (Abruf: 17.01.2021)
2. EMA Dokument (Abruf: 17.01.2021)
3. Herstellerinformation (Abruf: 17.01.2021)

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Januar 2021 um 21:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

108 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: