Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

CHA2DS2-VASc-Score

Englisch: CHA2DS2-VASc-Score

1 Definition

Der CHA2DS2-VASc-Score ist eine Weiterentwicklung des CHADS2-Scores, die vor allem in Europa, seit 2014 aber auch in den USA verwendet wird. Er dient wie der CHADS2-Scores der Risikoabschätzung eines Schlaganfalls bei Vorhofflimmern.

Die Sinnhaftigkeit dieses Scores wurde anfangs kontrovers diskutiert.

2 Hintergrund

Der CHA2DS2-VASc-Score lässt eine etwas feinere Differenzierung bei Patienten mit geringem Schlaganfallrisiko zu, und ermöglicht so ggf. eine bessere Risikostratifizierung.

Gegenüber dem CHADS2-Score werden zusätzliche Punkte für evtl. bestehende Gefäßerkrankungen und weibliches Geschlecht vergeben. Darüber hinaus wird eine genauere Differenzierung des Lebensalters möglich: ab 65 Jahren wird einen Punkt, ab 75 Jahren ein weiterer Punkt vergeben. Bei Frauen unter 65 Jahren ohne weitere Risikofaktoren stellt das weibliche Geschlecht keinen eigenständigen Risikofaktor dar (Score = 0 Punkte).

Zusammenfassend berechnet sich der CHA2DS2-VASc-Score somit aus folgenden Parametern (auf Englisch, damit das Akronym besser behalten wird):

  • Congestive heart failure, deutsch "Herzinsuffizienz" (1 Punkt)
  • Hypertension (1 Punkt)
  • Age (> 75 = 2 Punkte)
  • Diabetes mellitus (1 Punkt)
  • Stroke/TIA (2 Punkte)
  • Vascular disease - z.B. pAVK, vorangegangener Herzinfarkt, schwere Verkalkung der Aorta)(1 Punkt)
  • Age: 65-74 (1 Punkt)
  • Sex category: Frauen (1 Punkt)

Für Patienten, die an einem Vorhofflimmern leiden und mindestens 2 Punkte im CHA2DS2-VASc-Score erreichen, wird seitens der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie eine orale Gerinnungshemmung mit direkten oralen Antikoagulantien (DOAKs), ersatzweise auch noch mit Cumarinen (bei Klappenerkrankungen), empfohlen. Bei männlichen Patienten mit 1 Punkt im Score werden ebenfalls DOAKs empfohlen. ASS sollte hier nicht mehr gegeben werden. Patienten mit einem Score von 0 bedürfen trotz Vorhofflimmern keiner antikoagulativen Therapie.[1]

Um das Blutungsrisiko durch die orale Antikoagulation abschätzen zu können, wurde ebenfalls ein Score etabliert, der HAS-BLED-Score.

3 Risikostratifizierung

Auf der Basis des CHA2DS2-VASc-Scores ergibt sich folgende Risikostratifizierung:[2]

CHA2DS2-VASc-Score Schlaganfallrisiko [%]
0 0
1 1,3
2 2,2
3 3,2
4 4,0
5 6,7
6 9,8
7 9,6
8 6,7
9 15,2

4 Literatur

  1. Leitlinien für das Management von Vorhofflimmern, 2016 (DGK)
  2. Camm J et al.: Guidelines for the management of atrial fibrillation: The Task Force for the Management of Atrial Fibrillation of the European Society of Cardiology (ESC); European Heart Journal, Volume 31, Issue 19, October 2010, Pages 2369–2429, https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehq278

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Mai 2020 um 12:37 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

55 Wertungen (3.75 ø)

964.692 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: