Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team
Drucken Druckansicht schließen

Screening

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Der Begriff Screening bezeichnet in der Medizin zwei Begriffe:

  • Zum einen meint Screening die Vorsorgeuntersuchung nach Gesichtspunkten der Epidemiologie, die bei einem Querschnitt der Bevölkerung durchgeführt wird, beispielsweise eine Koloskopie bei Menschen über 55 Jahren zur Darmkrebsfrüherkennung.
  • Zum anderen ist damit eine viele Aspekte umfassende Untersuchung gemeint, die an einem einzigen Menschen stattfindet. Bestehen beispielsweise unspezifische Symptome, wird ein Patient "gescreent", also durchuntersucht. Es werden mehrere Organsysteme in Augenschein genommen, um Krankheiten diagnostizieren oder ausschließen zu können.

2 Ziele des epidemiologischen Screenings

Die Ziele des Screenings liegen in der Früherkennung von Krankheiten. Dadurch soll es zur Verbesserung der Lebensqualität und Verlängerung der Lebensdauer kommen.

2.1 Voraussetzungen

Nicht jede Krankheit kann gescreent werden, dies würde zu viel Geld in Anspruch nehmen. Vielmehr geht es um so genannte Volkskrankheiten, die in bestimmten Populationen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auftreten. Die Krankheit muss also in der Population von Bedeutung sein. Außerdem muss die Krankheit bei früher Erkennung eine bessere Behandelbarkeit besitzen.

Auch die für das Screening auf eine bestimmte Erkrankung angewandten Untersuchungen sollten gewisse Voraussetzungen erfüllen. Das Testverfahren muss eine hohe Sensitivität und Spezifität aufweisen, der Test soll also die gesuchte Erkrankung mit möglichst großer Sicherheit nachweisen oder ausschließen können.

Desweiteren soll der Test zeit- und kostengünstig sein. Als drittes soll die Untersuchung den zu Untersuchenden möglichst wenig belasten (z.B. geringe Strahlenbelastung).

3 Beispiele

Einige Beispiele für Screening-Untersuchungen sind:

Zu beachten ist, dass die GKV nicht die Kosten für alle Screening-Untersuchungen übernimmt.

Autoren: http://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Screening&action=history

Quelle: http://flexikon.doccheck.com/de/Screening

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4 ø)

40.514 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: