Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Wirbelsäulentrauma

Synonym: Wirbelsäulenverletzung

1 Definition

Ein Wirbelsäulentrauma ist eine Verletzung der knöchernen Wirbelsäule, im weiteren Sinn auch der angrenzenden Weichteile (Muskel, Sehnen, Nerven).

2 Lokalisation

3 Ursachen

Wirbelsäulenverletzungen entstehen meist durch Unfälle mit starker Gewalteinwirkung, z.B. Autounfälle, Sportunfälle oder Stürze aus großer Höhe. Die drei primären Verletzungsmodi sind Kompression, Distraktion und Rotation.

4 Einteilung

Neben Kontusionen und Distorsionen von Wirbelsäuleabschnitten sind klinisch vor allem Frakturen von Bedeutung. Man unterschiedet dabei 3 verschiedene Arten von Wirbelsäulenfrakturen:

  • Typ A - Kompressionsfraktur: Verletzung der vorderen Anteile der Wirbelsäulenknochen durch Kompression
  • Typ B - Distraktionsfraktur: Verletzung der vorderer und/oder hinteren Anteile durch Distraktion
  • Typ C - Rotationsfraktur: Verletzung der vorderen und hinteren Wirbelsäulenanteile durch Rotation

5 Klinik

Bei Verletzung von Nerven zusätzlich:

Aufgrund der engen topografischen Beziehung zwischen der knöchernen Wirbelsäule und dem Rückenmark bzw. den austretenden Spinalnerven besteht bei einem Wirbelsäulentrauma immer der Verdacht auf eine gleichzeitige Nervenschädigung incl. der damit verbundenen neurologischen Ausfälle.

6 Diagnose

7 Therapie

7.1 Konservativ

7.2 Operativ

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.88 ø)
Teilen

18.638 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: