Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Visueller Cortex

(Weitergeleitet von Visueller Kortex)

Synonym: visueller Kortex

1 Definition

Der visuelle Cortex befindet sich vor allem im Okzipitallappen und besteht aus dem primären visuellen Cortex und höheren visuellen Kortexarealen. Er zählt zum visuellen System und ermöglicht das Sehen.

2 Primärer visueller Cortex

Im primären visuellen Cortex (V1) werden die visuellen Informationen ausschließlich abgebildet. Für das Interpretieren und Erkennen des Gesehenen sind dann die höheren visuellen Zentren zuständig.

Der primäre Cortex ist retinotop gegliedert, was bedeutet dass benachbarte Punkte auf der Retina auch auf benachbarten Punkten im Cortex abgebildet werden. Die im Cortex repräsentierten Informationen stammen dabei aus der kontralateralen Gesichtsfeldhälfte.

Der primäre visuelle Cortex ist horizontal und vertikal gegliedert. Horizontal in sechs Schichten, vertikal in Kolumnen (Säulen).

Die Kolumnen können in Orientierungs-, Dominanzsäulen und Hyperkolumnen eingeteilt werden:

2.1 Orientierungssäule

Jede Orientierungssäule reagiert nur auf eine speziell ausgerichtete Linie auf der Retina an einem speziellen Punkt der Retina:

Auch die Cortexneurone sind in rezeptive Felder unterteilt. Hier sind die rezeptiven Felder allerdings nicht konzentrisch sondern langgestreckt, weil mehrere Ganglienzellen auf jeweils ein Kortexneuron konvergieren. Vereinfacht vorgestellt, ergeben mehrere konzentrische rezeptive Felder aneinandergereiht ein langgestrecktes rezeptives Feld.

Die Kortexneurone reagieren somit auf Linien einer bestimmten Richtung (Orientierung), die auf die Retina projiziert werden. Auf der Retina abgebildete Objekte verteilen sich auf verschiedene Orientierungssäulen, die Umwelt wird als ein System von Linien erfasst, aus denen sich Konturen ergeben.

2.2 Dominanzsäule

Eine Dominanzsäule besteht aus vielen Orientierungssäulen, die alle die selbe Stelle der Retina abbilden, aber auf unterschiedliche Ausrichtungen der Linien reagieren.

Neben den Orientierungssäulen bestehen die Dominanzsäulen auch aus Blobs. Blobs sind Säulen, die nicht auf Richtungen, dafür auf Farben reagieren.

2.3 Hyperkolumne

Die Hyperkolumne stellt das „Verarbeitungsmodul“ der primären Sehrinde dar. Sie besteht aus zwei Dominanzsäulen (jeweils eine pro Auge), die denselben Ort im Gesichtsfeld abbilden.

3 Höhere visuelle Kortexareale

Diese höheren Areale V2, V3 und V4 sind auf jeweils nur einen Teilaspekt des Sehens spezialisiert:

  • V2: Gestalt- und Konturerkennung
  • V3: Gestalterkennung bewegter Objekte
  • V4: Farberkennung
  • V5 bzw. MT/MST: Bewegungswahrnehmung

Tags: ,

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.67 ø)
Teilen

30.731 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: