Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Virtuelle Endoskopie

Englisch: virtual endoscopy

1 Definition

Die virtuelle Endoskopie ist ein radiologisches Untersuchungsverfahren mit dessen Hilfe die Simulation reeller Endoskopieaufnahmen möglich ist.

2 Durchführung

Die virtuelle Endoskopie beruht auf der computergestützten Umrechnung zweidimemsionaler Schnittbilder eines Magnetresonanz- oder Computertomographen in dreidimensionale Endoskopiebilder. Hiermit sind räumliche Darstellungen der Lumina von

möglich.

Nach Anfertigung der Bilder durch einen Radiologen erfolgt die Auswertung durch einen entsprechenden Facharzt.

Der Vorteil beruht dabei auf der Nicht-Invasivität des Verfahrens. Bei Darstellung des Colons ist jedoch analog zur herkömmlichen Coloskopie

  • die vorherige Darmreinigung und
  • die unter der Untersuchung erfolgende Aufblähung der Darmschlingen mittels Gasinsufflation über ein zu Beginn der Untersuchung eingeführtes Darmrohr

notwendig.

Virtuelle Bronchoskopie

3 Indikation

Die Indikation zur virtuellen Endoskopie entspricht weitestgehend derer der optischen Verfahren:

Irritationen und entzündliche Veränderungen der Schleimhäute können mit Hilfe der virtuellen Endoskopie nicht erkannt werden. Auch kleinere Schleimhauterosionen oder Polypen (< 5mm) werden in den aufbereiteten Bildern nicht oder nur unzureichend dargestellt.

4 Vor- und Nachteile

Der geringen Invasivität und Schmerzfreiheit des Verfahrens steht die eingeschränkte diagnostische Aussagekraft gegenüber. Darüberhinaus ergibt sich eine erhöhte Strahlenbelastung bei CT-gestützten Verfahren.

Im Falle eines positiven Tumorbefundes ist trotzdem eine endoskopische Nachuntersuchung, mit Hilfe derer therapeutische Interventionen (Polypektomie) und Probenentnahmen zur histopathologischen Dignitätsbestimmung möglich sind, notwendig.

5 Kostenübernahme

Die Kosten des Verfahrens belaufen sich je nach Anbieter, Art und Umfang der Untersuchung auf 500- 1.000€. Eine Kostenübernahme durch private Krankenversicherungen ist möglich. Gesetzliche Krankenversicherungen bieten diese Leistung nur unter bestimmten Voraussetzungen an.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

8.224 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: