Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Vena occipitalis (Veterinärmedizin)

Synonym: V. occipitalis

1 Definition

Die Vena occipitalis ist ein venöses Gefäß der Hals- bzw. Kopfregion und fließt tierartlich verschieden ab.

2 Anatomie

Die Vena occipitalis fließt bei Fleischfresser, Schwein und selten auch beim Rind in die Vena jugularis interna ab. Beim kleinen Wiederkäuer mündet sie in die Vena jugularis externa. Die Einmündungsstelle liegt hierbei, außer beim Schwein, ventral des Atlasflügels. So fließt die Vena occipitalis beim Schwein bereits in Höhe des Axis in die Vena jugularis interna ab, wobei sie gleichzeitig eine starke Anastomose mit der Vena vertebralis besitzt.

Ist die Vena jugularis interna nicht vollständig bzw. gar nicht ausgebildet, fließt die Vena occipitalis beim Rind in die Vena jugularis externa ab. Beim Pferd mündet sie immer in die Vena maxillaris.

Außerdem verbindet sich die Vena occipitalis mit dem Ramus anastomoticus cum venae occipitali der Vena vertebralis. Dieser Zusammenschluss erfolgt beim Rind in Höhe des Axis.

2.1 Aufnehmende Gefäße

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • Künzel, Wolfgang. Topographische Anatomie, Hochschülerschaft Veterinärmedizinische Universität (Hersausgeber), 3. Auflage. WS 2011/12

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)
Teilen

1 Aufruf

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: