Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Untergewicht

1 Definition

Als Untergewicht bezeichnet man ein Körpergewicht, das in Relation zur Körpergröße zu niedrig ausfällt. Es ist durch den Schwund oder einen zu geringen Anteil von Fett- und Muskelgewebe gekennzeichnet. Bezugsgrößen sind u.a. Broca-Index, der Body-Mass-Index (BMI) oder Ponderal-Index.

2 Ursachen

2.1 Untergewicht durch Essstörungen

Der Grundstein für Essstörungen wird meist in der Jugend gelegt. Am Anfang von Essstörungen steht dabei die Diät. Gerade junge Mädchen begreifen das Dünnsein an der Grenze zum Untergewicht als Körperideal. Die Angst vor dem Zunehmen sorgt dann dafür, dass das Essen drastisch eingeschränkt wird. Zu Beginn einer australischen Untersuchung litten 3 Prozent der Mädchen und 0,3 Prozent der Jungen an einer Essstörung. Im weiteren Verlauf zeigten alle Mädchen, die strenge Diäten durchführten, ein 18x höheres Risiko für eine Essstörung als Schülerinnen mit normalem Essverhalten. Wer hin und wieder fastete, wies ein fünffaches Risiko für eine bleibende Essstörung auf.[1]

3 Folgeerkrankungen

4 Quellen

  1. Patton GC et al.: Onset of adolescent eating disorders: population based cohort study over 3 years; BMJ 1999; 318:765

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)
Teilen

2.457 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: