Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Transvaginaler Ultraschall

Synonyme: Transvaginale Sonografie, TVS

1 Definition

Der transvaginale Ultraschall, kurz TVUS, ist ein bildgebendes Verfahren zur Untersuchung der Vagina und der sie umgebenden Strukturen mit Hilfe der Endosonografie.

2 Durchführung

Die Untersuchung der Patientin erfolgt in Steinschnittlage. Der Schallkopf befindet sich am Ende einer stabförmigen, schmalen Sonde, die in die Vagina eingeführt wird. Aus Hygienegründen wird über den Schallkopf ein steriles Kondom, ein Operationshandschuh oder eine spezielle Gerätehülle gezogen. Anschließend wird der Schallkopf mit Gleitgel überstrichen, das ein leichteres Einführen der Sonde ermöglicht und als Kopplungsmittel dient. Im Rahmen einer transvaginalen Follikelpunktion wird statt Gel physiologische Kochsalzlösung verwendet, da das Gel ein spermizide oder embryotoxische Wirkung haben kann. Die Beurteilung der Ultraschallbilder erfolgt zeitsynchron über einen Monitor. Auffällige Strukturen können gespeichert, vermessen und zur Dokumentation ausgedruckt werden.

3 Beurteilbare Strukturen

4 Indikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

4 Wertungen (4 ø)
Teilen

5.376 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: