Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Transdifferenzierung

1 Definition

Unter dem Begriff Transdifferenzierung versteht man die Metamorphose (Umwandlung) einer einem der drei Keimblätter angehörigen Zelle zu einer Zelle eines anderen Keimblattes.

2 Prinzip

Es kommt im Rahmen der Transdifferenzierung einer Zelle auf molekularbiologischer Ebene zu einer vollkommenen Umänderung der Genexpression. Es werden völlig andere Genabschnitte repliziert und schlussendlich vollkommen andere Proteine synthetisiert. Die Abschaltung bisher aktiver Gene erfolgt dabei hauptsächlich durch die Prozesse der Histondeacetylierung oder der Methylierung der entsprechenden DNA-Abschnitte. Um eine Transdifferenzierung vollständig ablaufen zu lassen, muss sich die Aktivität von vielen tausend Genabschnitten verändern, da das Genexpressionsmuster der umgewandelten Zelle in der Regel in großen Teilen anders ist.

3 Mechanismen der Geninaktivierung

4 Beispiele einer Transdifferenzierung im menschlichen Organismus

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

3.823 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: