Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Staphylococcus epidermidis

Synonyme: Staphylococcus albus, Micrococcus epidermidis
Englisch: Staphylococcus epidermidis

1 Definition

Staphylococcus epidermidis ist ein gram-positives, saprophages Bakterium aus der Gattung der Staphylokokken, das auf der menschlichen Haut und Schleimhaut anzutreffen ist. Staphylococcus epidermidis gehört zur großen Gruppe der Koagulase-negativen Staphylokokken.

2 Eigenschaften

Kolonien von Staphylococcus epidermidis sind typischerweise klein und von weißer bis gelblich-beiger Farbe. Der Mikroorganismus ist Koagulase-negativ und reagiert sensitiv auf Desferrioxamin, was zu seiner Unterscheidung von anderen Staphlykkokken-Arten genutzt werden kann.

Neben seinem Vorkommen auf der Haut und Schleimhaut findet sich Staphylococcus epidermidis auch in Lebensmitteln und auf polymeren Oberflächen. Dabei hilft dem Keim der von ihm produzierte Schleimfilm bei der Anheftung.

3 Klinische Bedeutung

Für Menschen mit normaler Immunantwort besitzt der Keim keine Pathogenität. Bei immunsupprimierten Patienten kann er jedoch hartnäckige Nosokomialinfektionen auslösen. Typischer Infektionsweg sind dabei länger liegende Katheter oder Drainagen.

4 Resistenzen

Staphylococcus epidermidis ist gegenüber einem breiten Spektrum von Antibiotika resistent, unter anderem gegenüber Penicillin und Methicillin.

Fachgebiete: Bakteriologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (2.44 ø)
Teilen

68.092 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: