Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Schnelltest

Synonyme: Point-of-care-Test, POCT

1 Definition

Ein medizinischer Schnelltest ist eine standardisierte diagnostische Laboruntersuchung, die ohne großen Zeitaufwand und unkompliziert an nahezu jedem Ort durchführbar ist. Meist wird Schnelltest als Synonym für "patientennahe Sofortdiagnostik" verwendet.

2 Hintergrund

Der Begriff "Schnelltest" ist unscharf, da er nur die zeitliche Dimension einer Untersuchung umfasst. Schnellteste werden auch im Labor eingesetzt, zum Beispiel bei der Erregeridentifizierung in der Mikrobiologie. Durch die fortschreitende Technik werden auch komplexe analytische Methoden, zum Beispiel Realtime-PCR, als "Schnelltest" verfügbar. Gemessen am reinen Zeitbedarf ist auch ein Blutbild ein Schnelltest, da ein Hämatologie-Gerät dafür nur ca. 2 Minuten benötigt.

"Schnelltest" bedeutet in der medizinischen Alltagssprache in der Regel, dass das Probenmaterial (Blutprobe, Urinprobe, Stuhlprobe, usw.) im Gegensatz zu anderen Laboruntersuchungen nicht in ein Labor geschickt werden muss. Die Ergebnisse sind dadurch zeitnah verfügbar. Ein Schnelltest kann in der Praxis eines niedergelassen Arztes, von einem Notarzt oder auf einer Station im Krankenhaus direkt vor Ort durchgeführt werden.

3 Beispiele

Typische Schnelltests im engeren Sinne sind die Latexpartikel-Agglutination und der Teststreifen, meist in Form der Immunchromatographie. Als Schnelltest mit einfachen Geräten ist vor allem die Blutzuckerselbstmessung zu nennen, auch für die Bestimmung der INR sind ähnliche Testgeräte auf dem Markt.

Zur Erkennung von Krankheitserregern und Funktionsstörungen des Körpers gibt es eine lange Reihe an Schnelltests, dazu zählen u.a.:

In manchen Fällen ist die Handhabung eines Schnelltest so leicht, dass der Test sogar vom Patienten selbst zuhause oder unterwegs durchgeführt werden kann, z.B.:

Die Anzahl der für Patienten verfügbaren Schnelltests steigt ständig. Dieser Trend wird u.a. von der Quantified-Self-Bewegung verstärkt.

Wenn man die Probe verschickt, wird das normalerweise nicht als Schnelltest bezeichnet. Schnelltest ist, wie oben beschrieben, halt ein zwar griffiger, aber ziemlich unscharfer Begriff. Deshalb hat man die Bezeichnung "patientennahe Sofortdiagnostik" erfunden (siehe gleichnamiger Artikel). Der Begriff ist leider sehr sperrig. "Schnell- und Nahtest" wäre vielleicht eine Lösung. Weitere Kriterien für "Schnelltests" in dieser Definition sind, dass das Probenmaterial unverändert, ohne Vorbereitung gemessen werden kann und dass jede Probe einzeln gemessen und der Test damit quasi "verbraucht" wird (sog. "single unit use").
#2 am 13.09.2017 von Dr. med. Norbert Ostendorf (Arzt)
Die Masse an inzwischen vorhandenen Schnelltests ist wirklich interessant. Ich stoße inzwischen häufiger auf sogenannte Selbststest, beispielsweise von https://www.cerascreen.de/. Hier kann man als Privatperson selber zum Beispiel einen Cortisol Test durchführen. Zählen diese Selbsttests auch zu den genannten Schnelltests?
#1 am 10.03.2017 von Lisa Steffens (Nichtmedizinische Berufe)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.67 ø)
Teilen

16.963 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: