Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Protamin

Englisch: protamine

1 Definition

Protamin ist ein basisches Protein, das einen hohen Gehalt an Arginin aufweist. Beim Menschen kommt es in den Varianten Protamin-1 (PRM1) und Protamin-2 (PRM2) vor.

2 Funktion

Protamine sind Kernproteine. Sie ersetzen in der späten haploiden Phase der Spermatogenese die Histone und spielen eine essentielle Rolle bei der Kondensation und Stabilisation der DNA in den Spermien. Das zentrale Polyargininsegment des Protamins bindet an die DNA, wohingegen die N- und C-terminalen Enden untereinander Disulfidbrückenbindungen ausbilden. Die protamingebundene DNA lagert sich dabei in Form konzentrischer, dreidimensionaler Kreise aneinander, die man auch als "Donuts" bezeichnet.

3 Pharmakologie

In der Pharmazie werden Protamine eingesetzt, um die Freisetzung von Insulin zu verzögern und damit seine Wirkung zu verlängern (NPH-Insuline). Darüber antagonisieren die Salze des Protamins (z.B. Protaminsulfat und Protaminhydrochlorid) die Wirkung von Heparin und werden deshalb bei Überdosierung von Heparin als Antidot eingesetzt.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.57 ø)
Teilen

43.477 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: