Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Prostazyklin

Synonyme: Prostaglandin I2, Prostacyclin, PGI2

1 Definition

Prostazyklin (PGI2) ist ein Prostaglandin, das mit Hilfe des Enzyms Prostazyklinsynthase in Endothelzellen aus Prostaglandin H2 (PGH2) gebildet wird.

2 Biochemie

Prostazyklin zählt zu den Eicosanoiden, es wird von der Cyclooxygenase (COX) aus Arachidonsäure synthetisiert.

Prostazyklin bindet an IP-Rezeptoren an der Zellmembran, die das Signal über G-Proteine in das Zellinnere weiterleiten. Seine Wirkungen sind u.a. Vasodilatation, Temperaturanstieg (Fieber), Erhöhung der Schmerzempfindlichkeit, Hemmung der Thrombozytenaggregation und parakrine Stimulierung der Bikarbonatsekretion.

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
15 Wertungen (3.2 ø)

66.945 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: