Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Wirbelfortsatz

(Weitergeleitet von Processus vertebrae)

Synonym: Processus vertebrae
Englisch: vertebral process

1 Definition

Als Wirbelfortsatz oder Processus vertebrae bezeichnet man die verschiedenen, vom Wirbelbogen eines Wirbels abgehenden Knochenvorsprünge.

2 Anatomie

Die verschiedenen Processus vertebrae sind in den einzelnen Abschnitten der Wirbelsäule sehr unterschiedlich ausgeprägt und können bei einigen Wirbeln auch ganz fehlen.

2.1 Dornfortsatz

Der Dornfortsatz (Processus spinosus) ist ein unpaarer Knochenfortsatz, der in der Medianebene vom Wirbelbogen aus nach dorsal ragt.

2.2 Querfortsätze

Jeder Wirbel hat zwei nach lateral weisende, paarige Querfortsätze (Processus transversi). Sie sind in den verschiedenen Abschnitten der Wirbelsäule sehr unterschiedlich deutlich ausgeprägt und dienen wie die Dornfortsätze primär als Ansatz für die verschiedenen Rückenmuskeln.

2.3 Gelenkfortsätze

Darüber hinaus weist jeder Wirbel 4 Gelenkfortsätze (Processus articulares) auf, über die er mit den Gelenkfortsätzen des jeweils oben und unten benachbarten Wirbels verbunden ist.

2.4 Weitere Fortsätze

Zusätzlich lassen sich noch der Processus mamillaris ("Zitzenfortsatz") und der Processus accessorius ("Zusatzfortsatz") differenzieren.

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)
Teilen

5.945 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: