Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Pleuraempyem

Synonym: Pyothorax

1 Definition

Das Pleuraempyem ist ein Empyem (Ansammlung von Eiter) der Pleura.

2 Ätiologie

Ein Pleuraempyem ist als schwerwiegende Komplikation einer Pleuritis zu betrachten. Es entsteht vor allem im Rahmen ausgedehnter bakterieller Pneumonien und insbesondere bei Lungenabszessen.

Auch in Betracht zu ziehen ist die Keimeinschleppung im Rahmen einer Sepsis oder die Kontamination nach Trauma (z.B. bei Pneumothorax) oder Perforation des Ösophagus.

Als bakterielle Erreger kommen vor allem in Frage:

3 Symptomatik

In der Regel bestehen Fieber, Husten und Nachtschweiß.

Die Symptomatik eines Pleuraempyems kann jedoch unter der Therapie einer begleitenden Pneumonie sehr mild sein.

4 Diagnose

Die Diagnose kann definitiv durch eine Punktion des Pleuraempyems und nachfolgender Untersuchung des Sekrets gestellt werden. Verdacht ist bei auffälligem Röntgen-Thorax und hinweisender Anamnese zu erheben.

5 Stadien

Stadium 1 Stadium 2 Stadium 3
exsudative Phase (trübes Sekret) fibrinös-purulente Phase (eitrig-trübes Sekret) vernarbende, organisierende Phase (eitriges Sekret)

5.1 Charakteristik des Punktats

6 Therapie

Die Therapie richtet sich nach dem Ausmaß des Empyems. Häufig kann mit der Gabe wirksamer Antibiotika und einer entlastenden Thoraxdrainage eine Heilung herbeigeführt werden.

Therapieresistente Verläufe sollten mit thorakoskopischer Unterstüzung ausgeräumt werden. Alternativ kann auch das Einspritzen von tPA in das Empyem versucht werden.

Fachgebiete: Pneumologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.24 ø)
Teilen

68.556 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: