Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Norwood-Operation

1 Definition

Bei der Norwood-Operation handelt es sich um eine Operationsmethode, welche hauptsächlich für Kinder mit hypoplastischem Linksherzsyndrom geeignet ist. Die Herzoperation nach Norwood findet stets in einem dreistufigen Schema statt, wobei die Durchführung der einzelnen Schritte von den hier beispielhaft aufgeführten, je nach Ausgangssituation des Patienten, abweichen kann.

2 Begebenheiten vor der OP

3 Norwood-Stufe 1

→ der rechte Ventrikel fungiert nun als Systemventrikel

4 Norwood-Stufe 2

5 Norwood-Stufe 3

  • 2 – 3 Jahre später
  • Entfernung des Patches aus dem rechten Vorhof
  • Anschluss der unteren Hohlvene an die Lungenarterie
  • Einnähung eines neuen Patches in den Vorhof
  • Fenestrierung des Patches (des Flickens), um die Funktion eines Überlaufventils herzustellen
  • Loch verschließt sich meistens von selber
  • die Kreisläufe sind nun getrennt

6 Link

Animation zur OP

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)
Teilen

17.481 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: