Das Medizinlexikon zum Medmachen

Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.Geht mal raus zum Baden!
Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.
Geht mal raus zum Baden!
Keine Edits vom 16. bis 31. August. Geht mal raus zum Baden!
Bearbeiten

Summer Break

Liebe Autoren,
Wir sind an den Strand gefahren. Denn auch unsere fleißigen Lektoren brauchen mal eine Pause. Deswegen steht das Flexikon von 16. bis 31. August 2014 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 1. September kann wieder mit voller Kraft ergänzt und geändert werden.

Unser Tipp: Geht auch mal schwimmen. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr wieder kommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Neck Dissection

Synonym: Halsdissektion

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Als Neck Dissection wird die ausgiebige chirurgische Resektion der Halslymphknoten und des umgebenden Gewebes zwischen Mandibula und Clavicula bezeichnet.

2 Indikation

Die Hauptindikation der Neck Dissection sind bestehende oder wahrscheinliche Lymphknotenmetastasen der Halsregion bei bekanntem oder unbekanntem Primärtumor.

Metastasen der Halslymphknoten treten häufig bei Krebserkrankungen im Bereich von Kopf und Hals, seltener bei thorakalen (z.B. Bronchialkarzinom), abdominalen und urologischen Tumorerkrankungen auf.

Einige häufig in die Lymphknoten des Halses metastasierende Tumoren sind im folgenden aufgeführt:

Postoperativ wird einer Neck Dissection meistens eine Bestrahlung des Primärtumors und der Lymphabflussgebiete im Hals angeschlossen.

3 Formen

  • Eine kurative Neck Dissection erfolgt bei gesichertem Befund von Lymphknotenmetastasen
  • Eine elektive Neck Dissection wird bei hoher Wahrscheinlichkeit für das Bestehen von Lymphknotenmetastasen durchgeführt (auch für das Staging)

Weiterhin kann je nach Radikalität der Resektion zwischen verschiedenen Formen der Neck Dissection unterschieden werden.

3.1 Radikale Neck Dissection

Bei einer radikalen Neck Dissection werden alle Lymphknoten und Lymphgefäße des Halses mit umgebendem Gewebe (einschliesslich M. sternocleidomastoideus) entfernt. Dabei müssen häufig wichtige Blutgefäße und Nerven (Vena jugularis interna, Nervus accessorius) mit einbezogen werden. Dadurch erhöht sich das Risiko von Komplikationen (Blutungen, Nachblutungen, Ödembildung, Horner-Syndrom).

Dieses radikale Vorgehen ist vor allem bei gesichertem ausgiebigem Lymphknotenbefall mit fixierten bzw. durchbrechenden Metastasen angezeigt.

3.2 Funktionelle Neck Dissection

Die funktionelle Neck Dissection ist weniger radikal. Die Vena jugularis interna, der Nervus accessorius und die Muskulatur werden dabei erhalten. Eine funktionelle Neck Dissection wird bei elektiven Eingriffen und nicht fixierten Lymphknotenmetastasen vorgezogen.

3.3 Selektive Neck Dissection

Bei der selektiven Neck Dissection werden einzelne definierte Abschnitte (Level) des Halses ausgeräumt. Man nutzt dabei den Umstand, dass bei bestimmten Primärtumoren bestimmte Lymphknotenpakete bevorzugt befallen werden. Daher werden die Halslymphknotenregionen in 6 sog. Levels eingeteilt.

Die selektive Neck Dissection erfolgt bei nicht nachgewiesenen Lymphknotenmetastasen im Rahmen einer elektiven Neck Dissection.

3.4 Suprahyoidale Neck Dissection

Die suprahyoidale Neck Dissection wird vor allem bei Karzinomen der Zunge, des Mundbodens und der Lippe durchgeführt. Untere Grenze der Resektion ist in diesem Fall das Os hyoideum.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (3.43 ø)
Teilen

53.656 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.764 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH